Abt Sportsline will seine Führung in Zolder verteidigen | DTM
2002-04-30 11:21:18

Abt Sportsline will seine Führung in Zolder verteidigen

Abt Sportsline reist mit einer ungewöhnlichen Ausgangsposition zum zweiten Lauf der DTM nach Zolder: Erstmals ist die Mannschaft aus dem Allgäu in der Rolle des Gejagten. Nach dem sensationellen Doppelsieg beim Saisonauftakt führen Laurent Aiello und Mattias Ekström die Meisterschaft an. Das Ziel für das Gastspiel in Belgien ist klar. "Auch wenn es noch etwas ungewohnt ist, fühlen wir uns an der Spitze wohl. Und natürlich wollen wir die Führung verteidigen", erklärt Teamchef Hans-Jürgen Abt.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, konzentrierte sich die Mannschaft nach der verdienten Siegesfeier sofort wieder auf die Vorbereitung für Zolder: Die fünf Abt-Audi TT-R wurden in der Kemptener Werkstatt zerlegt, jedes einzelne Teil sorgfältig überprüft und für die nächste Bewährungsprobe hergerichtet. "Wir hatten schon in Hockenheim ein sehr gut aussortiertes Auto, so dass wir nur noch an Details arbeiten mussten", sagt Hans-Jürgen Abt. "Uns ist in Hockenheim ein absoluter Traumstart gelungen. Jetzt wollen wir zeigen, dass der Sieg keine Eintagsfliege war."

Das Hauptaugenmerk in Zolder liegt zunächst auf den beiden Testsitzungen am Freitag, bei denen Piloten und Ingenieure so schnell wie möglich die ideale Abstimmung für Zeittraining und Rennen finden müssen. War Zolder in der alten DTM oft Austragungsort des Saisonauftaktes, so gastiert die neue DTM in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Traditionskurs. "Zolder ist eine sehr anspruchsvolle Strecke", weiß Neuzugang Karl Wendlinger, der mit seinem dritten Startplatz vor zwei Wochen einen tollen Einstand feierte. Der Österreicher verschaffte sich in der vergangenen Woche anlässlich einer Pressekonferenz einen ersten Eindruck von der Strecke. "Das Anbremsen der Kurven ist hier enorm wichtig, weil man auf dem schmalen Kurs dabei am besten überholen kann", berichtete er nach einigen Runden in einem Audi RS4.

Ihre Hausaufgaben haben Fahrer und Team gemacht. "Für den ersten stehenden Start in einem DTM-Auto ist es in Hockenheim schon sehr gut gelaufen", sagt Laurent Aiello. "Aber ich will hier noch besser werden. Ich denke, dass die Strecke unserem Auto gut liegen wird. In Zolder will ich meine Tabellenführung verteidigen."

Auch Christian Abt und Martin Tomczyk haben nach dem Saisonauftakt Morgenluft gewittert. "Nach meinem Sieg im Qualifikationsrennen in Hockenheim weiß ich, wo ich stehen kann", so Tomczyk. "Und natürlich möchte ich dort wieder hin." Abt hat ähnliche Pläne: "Ich will auf jeden Fall um den Sieg fahren."

Höhere Ziele hat sich auch die Boxenmannschaft von Abt Sportsline gesetzt: Zwar lieferten die Allgäuer schon beim ersten Rennen den schnellsten Reifenwechsel aller Teams ab, blieben aber mit einer Zeit von sieben Sekunden weit unter der persönlichen Trainingsbestzeit. "Ich bin mir sicher, dass Mercedes und Opel in Zolder angreifen werden - also müssen auch wir noch einmal nachlegen", gibt Hans-Jürgen Abt die Devise für das Wochenende aus.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen