Albers will Tabellenführung verteidigen | DTM
2004-06-03 14:06:50

Albers will Tabellenführung verteidigen

Albers will Tabellenführung verteidigen

Aktionstag in Berlin: Rund 15.000 Besucher sahen Lokalmatador Stefan Mücke (Mercedes-Benz) sowie Heinz-Harald Frentzen (Opel) und Emanuele Pirro (Audi) bei Demonstrationsrunden auf einem abgesperrten 700 Meter langen Rundkurs auf der Straße des 17. Juni. Mücke fuhr dabei das C-Klasse AMG-Mercedes Renntaxi. Höhepunkt war die 16 Kilometer lange Fahrt der DTM-Rennwagen mit Polizeieskorte ins Olympiastadion. Mücke und Frentzen fuhren vor Anpfiff des DFB-Pokalfinales zwischen Werder Bremen und Alemannia Aachen zur symbolischen Ballübergabe in die ausverkaufte Arena. Für das Rennen am kommenden Wochenende wurden im Vorverkauf bereits über 22.000 Eintrittskarten verkauft.

Spannende DTM: In den ersten drei Rennen 2004 gab es drei verschiedene Sieger: Gary Paffett (C-Klasse AMG-Mercedes), Christijan Albers (DaimlerChrysler Bank AMG-Mercedes) und Mattias Ekström (Audi). Die ersten zehn Plätze der Gesamtwertung teilen sich je drei Audi- und Opel-Fahrer sowie vier Fahrer von Mercedes-Benz. In der Teamwertung führt das Audi Sport Team Abt (35 Punkte) vor Vodafone/DC Bank AMG-Mercedes (30); in der Herstellerwertung liegt Mercedes-Benz (55) vor Audi (47). Vor dem Rennen in der Lausitz führt Albers mit 26 Punkten vor Ekström mit 24 und Paffett mit 15 Zählern.

Die Rennstrecke: Die DTM fährt auf dem 4,534 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs des Lausitzrings. Dazu gehören Teile der Hochgeschwindigkeitsstrecke: die Start-Ziel-Gerade, die erste Gegengerade sowie die leicht überhöhte Zieleingangskurve.

Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug: „Der Lausitzring bietet einen interessanten Streckenverlauf, bei dem aerodynamische Effizienz eines DTM-Renntourenwagens genauso gefordert ist wie Traktion aus den vielen vergleichsweise engen Kurven heraus. Drei verschiedene Sieger bei den ersten drei Rennen der Saison zeigen, dass die DTM 2004 hart umkämpft ist. Die Leistungsdichte ist hoch, wie das Ergebnis des Qualifikationstrainings beim letzten Lauf auf dem italienischen Adria-Raceway zeigt, als 20 Autos innerhalb von 0,7 Sekunden klassiert waren und der 20. nur zweieinhalb Zehntel Sekunden hinter dem Zehntplatzierten und letzten Teilnehmer des TopTen Qualifyings lag."

Christijan Albers, DaimlerChrysler Bank AMG-Mercedes: „Ich werde alles daran setzen, meine Tabellenführung zu verteidigen. Das wird insbesondere gegen die starke Konkurrenz von Audi sehr hart. Auch meine Teamkollegen werden alles geben, mir das Leben nicht leicht zu machen. Das haben die ersten drei Rennen gezeigt."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen