Alzen schlägt Abt hauchdünn | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-09-23 17:19:04

Alzen schlägt Abt hauchdünn

In einem dramatischen Finale feierte Uwe Alzen in Zandvoort seinen zweiten Saisonsieg. Der Betzdorfer setzte sich in einem harten Duell in der letzten Runde gegen den vom Start an Führenden Christian Abt durch und gewann mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,3 Sekunden vor dem Allgäuer. Dritter wurde Bernd Schneider, Lokalmatador Patrick Huisman verpasste mit Rang vier nur knapp den Podiumsplatz. Timo Scheider landete nach 23 Runden auf Position sechs als schnellster Opel.

1. Runde Abt kann beim Start seine Führung vor Esktröm, Dumbreck, Huisman und Aiello behaupten, in der Scheivlak-Kurve kommt Abt von der Strecke ab, bleibt aber Erster
2. Runde Dumbreck attackiert Ekström im Kampf um Platz zwei, aber der Schwede kann seine Position verteidigen
3. Runde Schneider konnte bereits zwei Plätze gutmachen und ist jetzt Achter, Kollision zwischen Martin Tomczyk und Peter Mamerow in der Renault-Kurve nachdem sich Tomczyk gedreht hatte, Mamerow konnte nicht ausweichen und rammte den Abt-Audi in die Seite, beide können unverletzt aus den Autos steigen
4. Runde Das Safety Car ist auf der Strecke,
8. Runde Das Rennen wird wieder aufgenommen, Abt bleibt in Führung vor Ekström, Dumbreck versucht Ekström zu überholen, bleibt aber Dritter
9. Runde Fässler überholt Aiello, Dumbreck, Aiello, Fässler, Reuter, Jäger und Scheider kommen zum Pflichtboxenstopp, Kollision in der Boxengasse zwischen Aiello und Dumbreck, Dumbreck kann Aiello überholen, Aiello kommt in der Mitsubishi-Kurve von der Strecke ab, Schneider, Alzen, Scheider, Bartels, Saelens in die Box
10. Runde Ekström neben der Strecke, Albers schlägt in Reifenstapel ein, Huisman jetzt in der Führungsposition, Turner und Menu in die Box
11. Runde Albers an der Box
12. Runde Huisman kommt zum Reifenwechsel an die Box, seine Crew benötigt 10,4 Sekunden für den Wechsel, Dumbreck kommt zur Stop & Go Strafe an die Box, auch Olivier zum Pflichtstopp
13. Runde Abt und Haupt berühren sich, Haupt dreht sich während Abt weiterfahren kann
14. Runde Stand nach den Boxenstopps: Abt führt vor Alzen, Schneider und Huisman - Dumbreck, Reuter und Jäger bekommen eine Stop & Go Strafe
15. Runde Huisman attackiert Schneider im Kampf um Platz drei, die beiden berühren sich beim Anbremsen auf Hugenholtz
16. Runde Olivier erhält für zu schnelles Fahren in der Boxengasse eine Stop & Go Strafe, Huisman wird verwarnt, Reuter und Jäger sitzen in der Box ihre Stop & Go Strafe ab
18. Runde Christian Abt hat die bisher schnellste Rennrunde mit 1:38,820 Minuten, Scheider macht Platz für Fässler, der Schweizer versucht ihn zu überholen aber der Opel-Pilot kann seine Position verteidigen
19. Runde Fässler ist an Scheider vorbei und übernimmt dessen sechste Position
20. Runde Fässler kann auch David Saelens überholen und ist jetzt Fünfter
21. Runde Reuter und Jäger erhalten eine weitere Stop & Go Strafe
22. Runde Alzen kann auf Abt aufschliessen und setzt den Audi-Piloten unter Druck
23. Runde Alzen versucht es erneut aber Abt bleibt zunächst in Führung, in einem dramatischen Finale kann Alzen Abt in der Nissan-Kurve überholen und gewinnt mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,3Sekunden, Abt wird Zweiter, Bernd Schneider kommt in der dritten Position ins Ziel, dahinter Huisman, Fässler, Scheider, Saelens, Turner, Dumbreck und Bartels, hinter der Ziellinie kollidieren Alzen und Abt, Alzen rutscht in die Leitplanken

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen