Audi dominiert ersten Schlagabtausch | DTM.com | Die offizielle Webseite
2006-09-01 12:05:40

Audi dominiert ersten Schlagabtausch

Audi dominiert ersten Schlagabtausch

Mit fünf Audi auf den ersten fünf Plätzen endete der erste DTM Test auf dem Circuit Park Zandvoort. Schnellster Fahrer der Marke mit den vier Ringen war am Freitagmorgen Martin Tomczyk. Der Rosenheimer fuhr im Audi A4 DTM mit 1:34,758 Minuten die schnellste Runde auf dem 4,307 Kilometer langen Dünenkurs - und unterbot damit den DTM Streckenrekord von Gary Paffett um 0,027 Sekunden. Zweiter nach 90 Minuten Testarbeit wurde sein Markenkollege Christian Abt im Vorjahreswagen, der den Rekord mit 1:34,785 Minuten genau einstellte. Die Audi-Dominanz komplettierten Tom Kristensen auf Rang drei, Mattias Ekström auf vier und Timo Scheider auf der fünften Position.

Schnellster Fahrer in Diensten von Mercedes-Benz war Bruno Spengler. Der Kanadier hatte lange Zeit hinter dem Trio Kristensen, Ekström und Scheider auf Rang vier gelegen, wurde in der Schlussphase des Tests aber durch die schnellen Rundenzeiten von Tomczyk und Abt auf Platz sechs verdrängt. Seine schnellste Rundenzeit in der AMG-Mercedes C-Klasse wurde bei 1:35.497 Minuten gestoppt - 0,739 Sekunden langsamer als Tomczyk. Hinter Nürburgring-Sieger Spengler wurde Mika Häkkinen auf Platz sieben gewertet.

Als Achter schob sich Nicoals Kiesa im 2004er Audi in die Top 10 und platzierte sich vor Routinier Jean Alesi und Stefan Mücke, beide in der 2005er AMG-Mercedes C-Klasse. DTM Rekordchampion und Tabellenführer Bernd Schneider belegte Rang 13. Nur wenige Testkilometer absolvierte Alexandros Margaritis, der seine AMG-Mercedes C-Klasse nach fünf Runden in der Box abstellen musste und den Test danach von der Boxenmauer aus verfolgte. „Wir hatten schon in der ersten Runde ein Problem mit der Lenkung“, sagte der Grieche.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen