Auer gewinnt turbulentes Regenrennen am Nürburgring | DTM.com | Die offizielle Webseite
2017-09-09 16:15:00

Auer gewinnt turbulentes Regenrennen am Nürburgring

Auer gewinnt turbulentes Regenrennen am Nürburgring

Lucas Auer ist im Kampf um den DTM-Titel wieder im Rennen. Beim 13. Saisonrennen fuhr der Mercedes-AMG -Pilot bei widrigen Wetterbedingungen auf dem Nürburgring von der Poleposition zum Sieg und verbesserte sich damit in der Fahrerwertung von der sechsten auf die zweite Position. Für Auer ist es der vierte Sieg in seiner DTM-Karriere, der dritte in der aktuellen Saison. Für eine Sternstunde in der Eifel sorgte nicht nur der Österreicher: Den Triumph für Mercedes machten Paul Di Resta, Robert Wickens und Maro Engel auf den Positionen zwei bis vier perfekt.

„Das war ein mega Rennen für uns“, freute sich Auer im Ziel. „Ich war nach meinem Boxenstopp etwas verwirrt, aber unsere Strategie ist bei den schwierigen Bedingungen aufgegangen.“ Hinter dem Mercedes-Quartett kam René Rast als bester Audi-Pilot auf Rang fünf vor seinem Markenkollegen Jamie Green ins Ziel. Augusto Farfus, der das Rennen in der Anfangsphase souverän angeführt hatte, wurde hinter Edoardo Mortara (Mercedes-AMG) Achter und war damit bester BMW-Fahrer.

Das 13. DTM-Saisonrennen war ein echter Reifenpoker: Nach starkem Regen kurz vor dem Start trocknete die Strecke bis zur Rennhälfte ab. Zu diesem Zeitpunkt entschieden sich einige Piloten für einen Wechsel auf Slicks, andere blieben auf Regenreifen draußen - die richtige Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Pech hatten bei der Reifenwahl vor allem Tabellenführer Mattias Ekström und Augusto Farfus. Beide wechselten zu einem Zeitpunkt auf Slicks, als es Augenblicke später wieder zu regnen begann. Beide mussten einen zweiten Boxenstopp einlegen und verloren dadurch den Anschluss an die Spitze. Die am Ende erfolgreichen Mercedes-AMG DTM-Piloten, sowie Rast und Green wechselten alle erst sehr spät auf einen frischen Satz Regenreifen. „Als die Strecke abgetrocknet war, bauten meine Regenreifen immer mehr ab, aber wir sind noch ein bisschen länger draußen geblieben“, erklärte Sieger Auer. „Erst spät auf neue Regenreifen zu wechseln hat sich ausgezahlt.“

Pech hatte der Schwede Ekström, der das Rennen nur als 15. beendete, die Führung in der DTM-Fahrerwertung aber behält. „In dem Moment, als ich zum Reifenwechsel an die Box gekommen bin, hat es wieder angefangen zu regnen. Die eingeschränkte Kommunikation mit dem Team war sicher nicht vorteilhaft – aber das gilt ja für alle Fahrer. Es ist bei dem Wetter für uns einfach blöd gelaufen.“

Mit dem Rennergebnis aus dem Samstagsrennen am Nürburgring rückt die Fahrerwertung noch enger zusammen. Ekström führt die Tabelle nach 13 von 18 Saisonrennen mit 128 Punkten vor Auer (127), Rast (124), Rockenfeller (110), Green (107), Glock (104), Martin (102) und Titelverteidiger Wittmann (97) an. Bei noch 140 zu vergebenden Punkten in den verbleibenden fünf Rennen und Qualifyings bleibt der Titelkampf äußerst spannend.

Am Sonntag steht am Nürburgring das zweite Rennen des Wochenendes auf dem Programm. Start ist um 15:15 Uhr. Das Erste überträgt ab 15:00 Uhr live aus der Eifel. Zuvor entscheidet sich im Qualifying um 12:00 Uhr die Startaufstellung. Das wird auf dem Sender ONE ebenfalls live übertragen.

Das Rennen im Detail

Ab 14:45 Uhr Das erste Rennen der DTM auf dem Nürburgring.
14:45 Uhr Die Fahrzeuge setzen sich in Bewegung, die Einführungsrunde läuft.
14:46 Uhr Es werden aufgrund eines Schauers zwei Einführungsrunden absolviert.
Start Farfus mit Start, biegt als in die erste Kurve ein. Blomqvist wird nach Kurve eins langsam.
Runde 1 Farfus führt am Ende von Runde eins knapp zwei Sekunden vor Auer . Dahinter Di Resta.
Runde 3 Rast in der Mercedes-Arena neben der Strecke. Ekström übernimmt
Runde 6 Farfus hat seinen Vorsprung auf 4s419 ausgebaut Martin übernimmt von Rast.
Runde 11 Mittlerweile strahlender Sonnenschein in der Eifel, die Strecke trocknet langsam ab.
Runde 12 Kollision in der Mercedes-Arena zwischen Rast und Engel im Kampf um Paffett geht an beiden vorbei.
Runde 13 Rast wird für den Rempler gegen Engel verwarnt
Runde 15 Rockenfeller, Blomqvist und Müller eröffnen die Reigen der der Boxenstopps.
Runde 16 Ekström geht an Glock vorbei für Glock dreht sich in der Kurzanbindung Wittmann, Paffett, Spengler, Glock, Duval an die Box
Runde 17 Martin kommt an die Box.
Runde 19 Erneut setzt ein. Farfus, Ekström kommen an die Box
Runde 20 Martin schlägt in der Kurzanbindung in die Streckenbegrenzung ein Am Ende der Runde kommt er an die Box
Runde 21 Paffett trifft in Kurve eins Farfus am hinteren rechten Heck. Farfus und Müller an die Box
Runde 22 Rast und Wittmann an die Box
Runde 23 Glock kommt an die Box.
Runde 24 Stopps von Auer und Wickens
Runde 25 Ekström wechselt erneut die Reifen
Runde 26 Mortara dreht sich in der Mercedes-Arena. Di Resta absolviert seinen Stopp.
Runde 27 Di Resta vor Auer wieder auf der Strecke. Engel an die Box.
Runde 29 Green und Mortara sind die letzten zwei in der Box.
Runde 30 Durchfahrtstrafe für Martin weil es eine Kollision verursacht hat. Martin tritt seine Strafe an.
Runde 32 Auer geht an Di Resta vorbei für Platz
Ziel Auer gewinnt das Rennen vor Di Resta und Wickens. Auf den weiteren Plätzen Engel Rast Green Mortara Farfus Wittmann Paffett

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen