BMW im ersten Training vorn – Audi noch abgeschlagen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-09-11 14:30:00

BMW im ersten Training vorn – Audi noch abgeschlagen

  • Augusto Farfus erzielte vor drei seiner Markenkollegen die schnellste Trainingszeit.
  • Pascal Wehrlein fuhr als bester Mercedes-Benz-Pilot auf den fünften Rang.
  • Miguel Molina wurde Elfter und damit bester Audi-Fahrer.

Die Strecke in der Motorsport Arena in Oschersleben hat es in sich. Das bekamen einige Piloten bereits beim ersten freien Training zu spüren. Nicht für alle Fahrer des 24-köpfigen Feldes verlief die erste gezeitete Session ohne Problem. Richtig schnell wurden am Ende der 50-minütigen Trainingseinheit am Freitagnachmittag die BMW. Am flottesten manövrierte Augusto Farfus seinen BMW M4 DTM nach rund sieben Minuten um die 3,696 Kilometer lange Strecke. Der Brasilianer überquerte den Zielstrich nach 1:21,007 Minuten und übertrumpfte damit Markenkollege António Félix da Costa. Der hatte den Kurs kurz zuvor in seiner sechszehnten Trainingsrunde in 1:21,015 Minuten umrundet – es sollte die zweitschnellste Runde des Nachmittags bleiben. Dritter wurde Rookie Tom Blomqvist, der im BMW 1:21.069 Minuten benötigte. Die Verfolger hatten ihre Bestzeiten bereits früh gesetzt. Maxime Martins 1:21,220 Minuten gelangen dem Belgier bereits nach sechs Minuten – Platz vier. Wenige Sekunden zuvor hatte Pascal Wehrlein seine Runde nach 1:21,236 Minuten beendet, belegte Platz fünf und wurde somit bester Mercedes-Benz-Pilot. Bester Audi-Fahrer wurde Miguel Molina. Der Spanier kam mit 1:21,433 Minuten auf den elften Rang.

Die Top-Ten des ersten Freien Trainings scheinen zu belegen, dass Audi in Oschersleben mit der Masse an Zusatzgewicht in ihren Autos arg zu kämpfen hat. Timo Glock und Marco Wittmann machten mit den Plätzen acht und neun das Top-Ergebnis der BMW im Training perfekt. Paul Di Resta, Christian Vietoris und Gary Paffett sorgten neben Wehrlein für vier Mercedes-Benz-Platzierungen unter den besten Zehn. Die acht Audi verteilten sich zwischen den Rängen 11 und 22 – der Gesamtführende Mattias Ekström mit 1:21,646 Minuten den 17. Platz. Für Wittmann, Vietoris und di Resta verlief das Freie Training aber nicht ohne Probleme. Alle drei leisteten sich Ausritte, die jedoch ohne größere Folgen blieben. Schließlich setzten sie erst nach den kleinen Ausrutschern ihre Bestmarken.

Am Samstag wird sich zeigen, was diese ersten Eindrücke wert sind. Nach dem zweiten Freien Training (ab 8:20 Uhr), wird im 20-minütigen Qualifying (ab 11 Uhr) die Startaufstellung für den ersten Lauf (ab 13:30 Uhr) in der Magdeburger Börde ausgefahren.  

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen