DTM Mugello – Interessant zu wissen, dass... | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-07-18 10:34:08

DTM Mugello – Interessant zu wissen, dass...

DTM Mugello – Interessant zu wissen, dass...

...die DTM-Autos von Audi und Mercedes-Benz in Mugello schneller unterwegs waren als die Motorräder beim MotoGP. Beim Grand Prix von Italien fuhr der Spanier Daniel Pedrosa die schnellste Rennrunde in 1:50,357 Minuten.

...Martin Tomczyk die schnellste Runde des gesamten Wochenendes gefahren ist. Für den 5,245 Kilometer langen Kurs benötigte er im Freien Training 1:43,551 Minuten.

...Martin Tomczyk auch im Rennen Schnellster war. Mit 1:46.126 Minuten wurde seine zwölfte Rennrunde gestoppt. Damit unterbot Tomczyk den DTM-Rundenrekord von Nicola Larini (1:47,732 Minuten) aus dem Jahr 1996.

...Bernd Schneider seit 17 Rennen erstmalig keine Punkte holte. Das letzte Mal ohne Punkte blieb der amtierende DTM-Champion am 18. September 2005 beim Rennen auf dem EuroSpeedway Lausitz.

...Audi im Qualifying mit fünf Fahrzeugen auf den Plätzen eins bis fünf das beste Qualifying-Ergebnis in der DTM-Geschichte erreichte.

...Mika Häkkinen in Mugello die Dunlop-Einheitsreifen einem Härtetest unterzog: Der Finne fuhr mit 20 Runden auf einem Satz Reifen bei Asphalttemperaturen über 50 °C den mit Abstand längsten Stint.

...dass die schnellste Rennrunde von Sieger Mika Häkkinen 1,246 Sekunden langsamer war als die von Tomczyk.

...Mika Häkkinen in der Saison 2007 der erste Wiederholungstäter ist. Der Finnen errang als einziger Fahrer bislang zwei Siege.

...das die Teams von Audi und Mercedes-Benz in Runde 15 viel zu tun hatten: Mit Ausnahme von Mika Häkkinen sind alle im Rennen verbliebenen Autos zum Boxenstopp hereingekommen – den schnellsten Boxenstopp erledigte die Mannschaft von Alex Margaritis. 22.175 Sekunden benötigte Margaritis für die Einfahrt, den eigentlichen Stopp und die Ausfahrt.

...Mugello nicht nur die längste Rennstrecke im DTM-Kalender ist sondern mit 1100 Metern auch die längste Start-Ziel-Gerade hat.

...die Länge der Start-Ziel-Geraden auch zu dem höchsten Topspeed der Saison geführt hat. Bernd Schneider und Jamie Green fuhren im Qualifying und im Freien Training 268 km/h. Zum Vergleich: Auf dem Norisring lag der höchste Topspeed des gesamten Wochenendes bei 257 km/h (Lucas Luhr im zweiten Test). Nur in Hockenheim ist Geschwindigkeit ähnlich hoch: 262 km/h wurden am Ende der Parabolika gemessen.

...Bernd Schneider der einzige DTM-Fahrer ist, der schon in der alten DTM / ITC in Mugello Rennen gefahren ist. Und das sehr erfolgreich: Schneider überquerte 1995 und 1996 als Sieger die Ziellinie.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen