DTM Oschersleben: Die Analyse Teil 2 | DTM.com | Die offizielle Webseite
2009-08-04 15:30:00

DTM Oschersleben: Die Analyse Teil 2

DTM Oschersleben: Die Analyse Teil 2

Audi dominierte das Rennwochenende in der Motorsport Arena Oschersleben fast nach Belieben. Vor allem die aktuellen A4 DTM, aber auch die Jahreswagen, waren der Konkurrenz von Mercedes-Benz, die erfolgsbedingt mit Übergewicht zu kämpfen hatte, überlegen. Nach 48 Runden holte sich Timo Scheider auf dem 4,696 Kilometer langen Kurs in der Magdeburger Börde souverän seinen ersten Saisonsieg; seine Markengefährten Mattias Ekström und Martin Tomczyk komplettierten das Podium. Die Sternfahrer betrieben Schadensbegrenzung - Paul Di Resta, Gary Paffett und Bruno Spengler fuhren auf die Plätze vier bis sechs. DTM.com hat die Leistung aller 19 DTM-Fahrer von Audi und Mercedes-Benz unter die Lupe genommen, analysiert und benotet.

Ralf Schumacher (10 / 14 / 12 / 11): Im Gegensatz zu seinen Mitstreitern im HWA-Team hatte Ralf deutlich mit dem Gewichts-Handicap zu kämpfen. Im Qualifying gelang ihm keine perfekte Runde. Im Rennen kratzte er an den Punkterängen, ehe ein Dreher in Runde 40 selbst das Minimalziel zunichte machte. „Ein verkorkstes Wochenende“, gab Ralf selber zu.
Note 4

Mathias Lauda (16 / 16 / 14 / 12): Im Freien Training musste Mathias sein Fahrzeug nach einem Ausritt vorzeitig abstellen, diese Trainingszeit fehlte ihm dann spätestens im Qualifying. Als 16. verpasste er die zweite Runde. Im Rennen kassierte er nach einer Berührung mit Legge eine 3-Sekunden-Boxenstopp-Strafe. Eine gute Platzierung war so passé.
Note 4

Mike Rockenfeller (8 / 8 / 10 / 13): Mit einer tollen Leistung im Qualifying ging Mike frohen Mutes in den fünften Lauf des Jahres. Nach einem guten Start wurde er neben die Strecke gedrängt und fiel bis auf Platz 14 zurück. Die fulminante Aufholjagd endete am Rande der Punkteränge in der vorletzten Runde, als Rocky Mitstreiter Prémat abräumte. Für dieses Vergehen gab es von der Rennleitung nachträglich eine 30-Sekunden-Strafe und aus Position 10 wurde Rang 13.
Note 4

Tomas Kostka (18 / 18 / 18 / 14): Tomas blieb im zwei Jahre alten Audi A4 DTM im Qualifying im Rahmen seiner Möglichkeiten. Beim Rennen steuerte er nach nur einer Runde die Box an, um sich neue Reifen zu holen. Danach konnte er die rote Laterne über den gesamten Rennverlauf nicht mehr abgeben. Er wurde früh überrundet und konnte so keine schnellen Runden mehr fahren.
Note 4

Oliver Jarvis (4 / 5 / 5 / 15): Nach einem fantastischen Qualifying und Startplatz fünf geriet das Rennen für Oliver schnell zum harten Kampf. Mit schwindender Balance konnte er trotz zwei guter Stopps seine Position nicht halten. Als das Set-up kaum noch zu handeln war, schied er kurz vor Ende mit einem Reifenschaden aus.
Note 3

Alexandre Prémat (6 / 7 / 11 / 16): Von Position sieben aus gestartet, fuhr Alexandre ein ordentliches Rennen am Rande der Punkteränge. Die Performance seines Teamgefährten Jarvis konnte der Franzose jedoch nicht bestätigen. Kurz vor Rennende schied er nach einer Kollision mit Rockenfeller auf Platz acht liegend aus.
Note 3

Katherine Legge (15 / 15 / 15 / 17): Katherine hatte im Rennen früh mit Bremsproblemen zu kämpfen. Von Position 15 aus gestartet hielt sie sich so lange Zeit im Mittelfeld auf bis die Bremse komplett ihren Dienst versagte und die Britin den Lauf im Kiesbett beendete.
Note 4

Markus Winkelhock (13 / 13 / 8 / -): Markus hatte über das gesamte Rennwochenende mit starken Set-up-Problemen zu kämpfen. Im Qualifying kam er so über Position 13 nicht hinaus. Im Rennen klagte er früh über Übersteuern, nach 23 Runden schied er durch einen Reifenschaden aus.
Note 4

Johannes Seidlitz (19 / 19 / 19 / -): Johannes fand in Oschersleben zu keinem Zeitpunkt Anschluss an die weiteren DTM-Fahrer. Mit riesigen Zeitrückständen im Training und Qualifying war früh abzusehen, dass er in der Magdeburger Börde keinen Überraschungserfolg erzielen würde. Das Rennen endete nach fünf absolvierten Runden vorzeitig in der Box.
Note 5

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen