DTM-Piloten wollen auf neuem Asphaltband glänzen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-05-20 13:30:00

DTM-Piloten wollen auf neuem Asphaltband glänzen

Edoardo Mortara, Paul Di Resta und Marco Wittmann bei der Pressekonferenz am Red Bull Ring.

„Ich hoffe, es wird an diesem Wochenende auf der Strecke etwas ruhiger zugehen“, sagte Edoardo Mortara bei der Eröffnungspressekonferenz des zweiten DTM-Wochenendes in Spielberg. Der Sieger des DTM-Auftaktrennens am Hockenheimring kommt mit aller besten Erinnerungen an den Red Bull Ring. Zweimal stand der Audi-Pilot in den Alpen bereits ganz oben auf dem Siegertreppchen. „Ich habe hier das erste DTM-Podium  meiner Karriere erreicht“, sagte Marco Wittmann, dem die Strecke ebenfalls besonders zu liegen scheint. Das Gefühl des Sieges ist Paul Di Resta in Spielberg hingegen noch unbekannt. An Selbstvertrauen mangelt es dem Schotten aber dennoch nicht – schließlich geht er als Gesamtführender in das zweite DTM-Wochenende der Saison 2016.

„Wir haben über den Winter sehr hart gearbeitet, was sich in Hockenheim ausgezahlt hat. Wir waren Samstag schon schnell und sind Sonntag mit einem Sieg für unsere Vorbereitung belohnt worden“, sagte Di Resta. „Wir waren stets auf einem hohen Niveau und sind von Kollisionen verschont geblieben. Ich hoffe sehr, dass dies in Spielberg jetzt so weiter geht.“ Am Freitag beobachtete der Mercedes-Benz-Pilot unter anderem das Qualifying der Formel 3 aufmerksam. Schließlich weist der Red Bull Ring in diesem Jahr eine gewisse Unwägbarkeit auf: die Strecke wurde neu asphaltiert. „Na klar, er ist immer noch schwarz und die Streckenführung hat sich nicht verändert. Aber, es scheint sich doch etwas verändert zu haben. Die Zeiten der Formel-3-Piloten waren schneller, als im Vorjahr. Wir müssen einfach mal gucken. Der Belag ist sicher ein großes Fragezeichen, das es an diesem Wochenende aufzulösen gilt.“

Bei den acht BMW-Piloten war am Freitagmorgen zunächst der gekonnte Einsatz ihrer Stimmbänder gefragt, gaben sie doch BMW-Motorsportchef Jens Marquardt anlässlich seines Geburtstags ein kleines Ständchen. „Wir haben ihm auch einen Korb, unter anderem mit Weinflaschen, geschenkt. Ich hoffe, wir liefern ihm allen Grund dazu, diese am Wochenende auch zu öffnen“, sagte Wittmann, der in Spielberg 2013 auf den zweiten Platz und im Jahr darauf den Sieg feierte. „Ich mag die Strecke hier sehr. Das Layout und die Atmosphäre sind großartig.“

Edoardo Mortara hingegen kann sich schon beinahe als Spielberg-Spezialist bezeichnen. Hier holte er im Jahr 2012 seinen allerersten DTM-Sieg und feierte im vergangenen Jahr – mit einem Sieg und einem dritten Rang - das erfolgreichste Wochenende seiner Saison 2015. „Es ist natürlich immer schön an eine Strecke zu kommen, auf der man bereits gewinnen konnte“, so Mortara. „Jetzt hoffe ich sehr, dass wir uns im Vergleich zum eher schwierigen Sonntag in Hockenheim wieder steigern können.“

Im ersten Freien Training des Wochenendes (ab 17 Uhr) wird sich zeigen, ob dies gelingen kann und welche Auswirkungen die frisch asphaltierte Strecke auf die Fahreigenschaften der DTM-Autos hat. Um Punkte geht es dann bereits am Samstag, wenn die 24 DTM-Piloten ihr erstes Rennen (ab 17:50 Uhr) auf dem Red Bull Ring austragen. 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen