DTM in Shanghai: Stadtkurs verspricht Spannung | DTM
2004-07-12 20:28:52

DTM in Shanghai: Stadtkurs verspricht Spannung

DTM in Shanghai: Stadtkurs verspricht Spannung

Die DTM-Rennfahrzeuge sind bereits in China angekommen: Am kommenden Wochenende (17./18. Juli) startet die DTM als erste internationale Motorsportserie beim Einladungsrennen in Shanghai/China. Doe zwei 30-minütigen Rennläufe zählen nicht zur Meisterschaft. Insgesamt nehmen 20 Fahrer beim Gastspiel in der Weltmetropole teil. Audi bringt acht statt sechs Fahrzeuge an den Start, Mercedes-Benz ist mit seiner achtköpfigen Equipe vertreten, und Opel schickt vier Piloten nach China. CC TV (China Central TV) und Shanghai TV übertragen die Rennen live in China, in Deutschland berichtet die ARD am 18. Juli live ab 8.30 Uhr MEZ.

Die 2,85 Kilometer lange Rennstrecke führt durch die Häuserschluchten des Finanzbezirks Pudong. Sie hat zwei 180-Grad sowie sechs 90-Grad-Kurven. Das Fahrerlager liegt im Schatten des höchsten Wolkenkratzers Chinas, dem 468 Meter hohen „Oriental Pearls TV Tower”. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten säumen die Strecke, wie etwa das Aquarium an der Start-Ziel-Geraden oder der „Central Park” an der Gegengeraden.

Auch in China steht die Sicherheit an erster Stelle. Die Streckenposten und die medizinischen Hilfskräfte wurden bei Formel-1-Rennen geschult. Am Samstag (17. Juli) finden zwei Freie Trainings, das Qualifying und die Super-Pole statt. Start für die beiden Läufe ist am Sonntag Ortszeit um 13.10 Uhr und 15.15 Uhr.

Christijan Albers (Mercedes-Benz): „Ich bin schon zu meiner Formel-3-Zeit Stadtkurse wie in Macao gefahren, solche Strecken liegen mir. Es ist schon etwas Besonderes, zwischen Wolkenkratzern zu fahren. Die Rennen betrachte ich wie einen Meisterschaftslauf und werde alles geben, auch wenn es keine Punkte gibt.“

Marcel Fässler (Opel): „Shanghai ist eine tolle Herausforderung, denn die Strecke ist für alle neu. Die Fans werden sicherlich begeistert sein von der DTM. Aufgrund der Wärme und der hohen Luftfeuchtigkeit wird die Kondition eine wichtige Rolle spielen. Deswegen bin ich in den vergangenen Wochen noch öfter als sonst in die Sauna gegangen, um gut vorbereitet zu sein.”

Heinz-Harald Frentzen (Opel): „In China steht derzeit alles hoch im Kurs, was aus dem Westen kommt. Von meiner Zeit als Rennfahrer in Asien sind mir vor allem die Gegensätze in Erinnerung geblieben. Das Leben ist unheimlich hektisch und geschäftig, die Menschen dagegen sehr höflich und zurückhaltend.“

Tom Kristensen (Audi): „In China wächst der Markt immer stärker und wir können mit der DTM dort viel bewegen. Wir sind praktisch die Ersten, die dort an den Start gehen. Das wird ein tolles Erlebnis, und ich freue mich sehr. Auch unser gesamtes Team ist heiß auf China.“

Emanuele Pirro (Audi): „China ist sehr gegensätzlich: Auf der einen Seite ist es ein sehr modernes und aufgeschlossenes Land. Andererseits blicken die Chinesen auf lange Traditionen und eine noch längere Geschichte zurück und pflegen diese auch. Die Menschen dort sind sehr freundlich und vor allem enthusiastisch – das wird eine tolle Show werden.”

Bernd Schneider (Mercedes-Benz): „Ich freue mich schon sehr auf die Veranstaltung in Shanghai. Das Streckenlayout lässt hart umkämpfte und spannende Rennen mit vielen Überholvorgängen erwarten. Ich bin mir sicher, dass die chinesischen Zuschauer begeistert sein werden.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen