DTM Spielberg: Rennen 2 im Detail | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-08-02 15:00:00

DTM Spielberg: Rennen 2 im Detail

  • Mattias Ekström gewinnt das Regenrennen am Sonntag
  • Gary Paffett wird Zweiter hinter Mattias Ekström

Der Sieger im Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring in Österreich heißt Mattias Ekström. Der Routinier, von der Pole-Position in das Rennen gestartet, gewann das zehnte DTM-Saisonrennen souverän und schnappte sich gleichzeitig die Führung in der Fahrerwertung. Für den Audi-Piloten ist es der 21. Sieg in seiner DTM-Karriere. Zweiter in einem regnerischen Rennen wurde Gary Paffett. Der Mercedes-Benz-Pilot übernahm bereits früh im Rennen den zweiten Platz, konnte den Abstand zu Ekström immer wieder verkürzen, musste sich am Ende aber mit Platz zwei zufriedengeben. Als Dritter sah Edoardo Mortara die Ziellinie. Lokalmatador Lucas Auer feierte in Spielberg mit Platz sieben sein bestes Saisonergebnis. António Félix da Costa war bester BMW-Pilot auf Platz elf. Für Diskussionsstoff sorgt ein Manöver in der letzten Runde: Nach einem Schubser von Timo Scheider drehten sich der bis dato Führende der Fahrerwertung, Pascal Wehrlein, und Robert Wickens ins Kiesbett. Scheider konnte seine Fahrt fortsetzen und kam als Sechster ins Ziel. Die Kollision wird nach dem Rennen von den Sportkommissaren verhandelt.

Das Rennen im Detail

Info Herzlich willkommen zum zweiten DTM-Rennen in Spielberg. Der Start verzögert sich aufgrund der Wetterbedingungen – der Regen in Spielberg lässt nicht nach.
15:20 Uhr Neue geplante Startzeit für Rennen 2 in Spielberg ist 15:30 Uhr.
15:30 Uhr Es geht los. Start zum zweiten DTM-Rennen in Spielberg. Auch bei Regenreifen ist der Boxenstopp obligatorisch, allerdings gibt es kein Boxenstoppfenster. Die Renndistanz beträgt 60 Minuten plus eine Runde.
Runde 5 Das Safety Car kommt am Ende der Runde herein und gibt das Rennen frei.
Runde 6 Das Rennen ist freigegeben. Ekström kann sich bereits zu Beginn von Rockenfeller absetzen und einen Vorsprung herausfahren. Vietoris neben der Strecke. Juncadella kommt an die Box.
Runde 7 Vietoris, Green, Wittmann, Farfus und Glock kommen zum Reifenwechsel die Box.
Runde 8 Zwischenstand: Ekström führt mit 3,6 Sekunden vor Ekström. Dahinter Paffett, Wehrlein, Mortara, Wickens, Scheider, Tambay, Di Resta und Müller auf dem Positionen drei bis zehn. Götz kommt zum Boxenstopp herein. Auch Blomqvist biegt in die Boxengasse ein.
Runde 9 Ausrutscher von Wehrlein und Di Resta. Paffett setzt sich gegen Rockenfeller durch und übernimmt Platz zwei hinter dem Führenden Ekström. Tomczyk kommt an die Box.
Runde 10 Der Rückstand von Paffett auf Ekström beträgt 4,7 Sekunden.
Runde 11 Boxenstopp von Scheider. Der Vorsprung von Ekström ist auf 4,1 Sekunden geschrumpft.
Runde 12 Wehrlein neben der Strecke - er fällt von Platz sechs auf neun zurück.
Runde 13 Der Reifenwechsel von Juncadella zählt laut Reglement nicht als Pflichtreifenwechsel. Gemäß sportlichem Reglement hätte der Spanier eine weitere Runde warten müssen (Sportliches Reglement, Paragraf 39.1e)
Runde 14 Der Regen wird wieder stärker. Boxenstopp von Tambay.
Runde 15 Tomczyk überholt Green für Platz 18.
Runde 17 Mortara verkürzt den Rückstand auf den drittplatzierten Rockenfeller: 0,865 Sekunden trennen den Italiener von Platz drei. Rockenfeller kommt am Ende der Runde an die Box. Auch Müller und Auer kommen zum Reifenwechsel herein. Green und Juncadella ohne Fremdeinwirkung neben der Strecke.
Runde 18 Boxenstopps von Gary Paffett, Robert Wickens und Pascal Wehrlein. Juncadella kommt zu seinem zweiten Boxenstopp herein.
Runde 19 Die nächsten Boxenstopps: Mattias Ekström, Edoardo Mortara, Paul Di Resta und Maxime Martin kommen zum Reifenwechsel herein.
Runde 20 Dreher von Adrien Tambay. Martin neben der Strecke. Boxenstopp von Molina.
Runde 21 Nach einem Fehler von Mortara überholt Félix da Costa ihn für Platz drei. Aber der BMW-Pilot muss noch einen Boxenstopp absolvieren.
Runde 22 Boxenstopp von Félix da Costa. Juncadella kommt erneut an die Box.
Runde 24 Reihenfolge nach den Boxenstopps: Mattias Ekström führt das Sonntagsrennen in Spielberg mit 3,9 Sekunden vor Gary Paffett an. Edoardo Mortara ist Dritter vor Mike Rockenfeller, Nico Müller und Robert Wickens. Die Punkteränge komplettieren Timo Scheider, Pascal Wehrlein, Maximilian Götz und Lucas Auer.
Runde 25 Die Lücke zwischen Ekström und Paffett wird kleiner: 3,3 Sekunden bei der letzten Zeitmessung.
Runde 27 Di Resta überholt Félix da Costa für Platz zwölf - aber auf Anweisung der Rennleitung müssen die beiden die Plätze wieder tauschen.
Runde 29 Juncadella neben der Strecke. Blomqvist an die Box.
Runde 30 Auer überholt Götz und ist jetzt Neunter.
Runde 31 Wehrlein überholt Wickens nach einem Fehler für Platz sieben.
Runde 32 Wickens erobert den siebten Platz zurück.
Runde 33 Die Zeit ist abgelaufen, die 34. Runde ist die letzte Rennrunde.
Runde 34 Wehrlein überholt Scheider und Wickens, doch beim Anbremsen der Kurve berührt Scheider das Heck von Wickensder seinerseits den vor ihm fahrenden Wehrlein ins Aus befördert. Der Vorfall wird untersucht.
Ziel Mattias Ekström gewinnt das Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring vor Gary Paffett und Edoardo Mortara. Damit übernimmt Ekström die Tabellenführung von Wehrlein, der heute ohne Punkte bleibt.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen