Erster DTM-Sieg für Peter Dumbreck | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-08-12 17:45:57

Erster DTM-Sieg für Peter Dumbreck

In einem spannenden Rennen, das durch turbulente Überholmanöver, eine Safety-Car-Phase und zahlreiche Stop and Go Strafen geprägt wurde, feierte Peter Dumbreck seinen ersten DTM-Erfolg. Vor 45.000 begeisterten Zuschauern gewann der Schotte den Wertungslauf vor seinem Markenkollgen Bernd Schneider und dem Schweden Mattias Ekström. Manuel Reuter belegte als bester Opel-Pilot Rang sieben.

Start Alzen gewinnt erneut das Startduell gegen Fässler, sehr guter Start von Peter Dumbreck, der Schotte überholt Schneider und Fässler auf der Aussenbahn und setzt sich hinter Alzen auf die zweite Position

1. Runde Ekström und Huisman kämpfen um die 17. Position, Huisman in die Boxengasse, Schneider ist auf den fünften Platz zurückgefallen, Christian Abt ist Vierter

2. Runde Aiello und Jäger kämpfen um die sechste Position, Schneider und Ekström zum Pflicht-Reifenwechsel an die Box

3. Runde Alain Menu mit sich lösenden Motorhaube unterwegs, Aiello auf Position sieben liegend an die Box, auch Dumbreck, derzeit Zweiter, in die Boxengasse, Reuter und Tomczyk ebenfalls zum Pflichtstopp

4. Runde Albers und Abt biegen zum Reifenwechsel in die Boxenstrasse ein, Menu verliert seine Motorhaube und steuert die Box an

5. Runde Das Safety Car ist auf der Strecke, Fässler, Jäger, Mayländer, Turner, Bartels, Haupt nutzen die Safety-Car-Phase und absolvieren ihre Pflichtstopps, beim Herausfahren aus der Box fährt Fässler in das Heck von Christian Abts Audi

6. Runde Alzen, Scheider, Saelens, Winkelhock, Olivier und Mamerow zum Pflichtstopp, Winkelhock musste sich hinter seinem Teamkollegen Timo Scheider anstellen, der ebenfalls die Box angesteuert hatte

7. Runde Haupt zum Reifenwechsel

8. Runde Die Rundumleuchten des Safety Car sind ausgeschaltet, das Rennen wird für die nächste Runde wieder freigegeben

9. Runde Zwischenstand: Dumbreck führt vor Schneider, Fässler Dritter vor Abt und Jäger, bester Opel-Pilot ist Scheider auf dem sechsten Rang, Schneider verbremst sich, ohne Folgen

10. Runde Albers und Bartels kollidieren, Albers kommt von der Strecke ab, kann aber weiterfahren, Bartels, auf der 13. Position liegend, fällt zurück, Fässler fällt auf den sechsten Rang zurück, Abt und Jäger können den Schweizer überholen

11. Runde Stop & Go für Haupt, Scheider, Abt, Mayländer, Aiello und Fässler, Bartels steuert die Box an und steigt aus seinem Auto aus

12. Runde Ekström kann den auf dem sechsten Rang liegenden Scheider überholen, Fässler, Mayländer und Abt treten ihre Strafe in der Box an, Olivier dreht sich von der Strecke

14. Runde Auch Aiello sitzt seine Strafe in der Box an, Olivier gibt in der Box auf, Albers in die Box

15. Runde Ekström und Jäger kämpfen um die dritte Position, Scheider und Haupt in die Box zur Stop & Go Strafe

16. Runde Ekström kann Jäger überholen und ist jetzt Dritter

17. Runde Der auf Position neun liegende Alzen dreht sich nach einer Berührung mit Abt, kann das Rennen aber fortsetzen

18. Runde Alzen in langsamer Fahrt unterwegs

19. Runde Tomczyk attackiert den fünftplazierten Huisman, setzt sich neben den Holländer, aber Huisman kann dagegen halten, Alzen steuert die Box an, Stop & Go für Abt

20. Runde Reuter attackiert Turner, Abt übernimmt die achte Position von Reuter

21. Runde Abt kann auch Turner überholen, der Allgäuer ist jetzt Siebter, Reuter überholt Turner und ist jetzt Achter

22. Runde Winkelhock dreht sich, Abt biegt in die Boxenstrasse ein um zur Stop & Go Strafe anzutreten

23. Runde Zieleinlauf: Peter Dumbreck gewinnt das Rennen vor Bernd Schneider und Mattias Ekström, Thomas Jäger wird Vierter vor Patrick Huisman, Manuel Reuter als bester Opel-Pilot auf dem siebten Platz

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen