Experten-Tipp: Timo Scheider hofft auf Kumpel Glock | DTM.com | Die offizielle Webseite
2017-05-04 14:15:00

Experten-Tipp: Timo Scheider hofft auf Kumpel Glock

Experten-Tipp: Timo Scheider hofft auf Kumpel Glock

Timo Scheider ist eine der großen Symbolfiguren der DTM. Von 2000 bis 2016 ging der 38-Jährige hier insgesamt 181 Mal für Opel und Audi an den Start. 2008 und 2009 wurde der gebürtige Lahnsteiner Gesamtsieger – bis heute ist er zusammen mit Bernd Schneider der einzige Pilot, dem eine Titel-Verteidigung gelang. In dieser Saison ist Scheider in der Rallycross-WM aktiv und auch beim DTM-Auftakt in Hockenheim an und auf der Strecke. Als einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer in der populären internationalen Tourenwagenserie ist er prädestiniert für den ersten Experten-Tipp des Jahres. Lest hier, was Scheider von den ersten beiden Rennen des Jahres erwartet.

Timo Scheider zur bevorstehenden Saison

Timo Scheider: „Dass Gerhard Berger jetzt am Ruder ist, wird der DTM guttun, mit ihm kommt frischer Wind rein. Die Reglement-Änderungen im neuen Jahr können auch schon dazu beitragen. Bei der Leistungssteigerung der Motoren hätte ich mir sogar 150 PS mehr gewünscht, um es noch spektakulärer zu machen. Grundsätzlich ist es aber sicher kein Nachteil. Der neue Reifen ist ein guter Schritt und ich hoffe, dass es das Racing auf der Strecke besser macht. Ich lasse mich überraschen, wie das am Wochenende aussieht. Dass der Funkverkehr von der Box zum Fahrer abgeschafft wird, haben wir uns damals schon gewünscht. Das Qualifying hat ohnehin seinen eigenen Reiz. So eine Runde ist was Besonderes. Wenn man die gut hinbekommt und auf den ersten drei Positionen steht, dann ist das nun mehr wert. Zwischen dem Setup fürs Qualifying und für das Rennen muss man sich dann irgendwie entscheiden. Das Augenmerk wird dennoch sicher aufgrund des Punkteverhältnisses deutlich mehr auf der Rennperformance liegen.“

Timo Scheider zum Hockenheimring

Timo Scheider: „In Hockenheim habe ich meine beiden Meistertitel geholt. Von daher wird das immer eine besondere Rennstrecke für mich sein. Die Strecke selber hat ein besonderes Flair mit dem Motodrom, wo man mit den Fans drei, vier Kurven unterwegs ist. Das ist natürlich eine schöne Atmosphäre. Mit dem DRS hat man zur Haarnadel hin eine gute Überholmöglichkeit und aus der Haarnadel heraus, bei der Anfahrt zur Mercedes-Arena, gibt es hier und da auch mal die Gelegenheit DRS einzusetzen. Das sind die neuralgischen Punkte. Das kommt aber auch auf das Setup des Autos an. Du kannst es in Sektor eins und zwei eher auf Aerodynamik beziehungsweise Top-Speed auslegen und aerodynamisch vielleicht im Motodrom dann ein bisschen einbüßen, oder du kannst es umgekehrt machen, dass du vielleicht nicht ganz so schnell gerade aus bist, dafür aber mechanisch ein sehr gutes Auto hast, mit Abtrieb im Motodrom. Das ist abhängig davon, was dem Auto und Fahrer mehr liegt.“

Timo Scheiders Tipp

Timo Scheider: „Vor dem ersten Rennen eine Prognose zu machen, ist schwierig. Überall wird spekuliert, dass man noch was in der Tasche hat und dann im Qualifying erst die Hosen runtergelassen werden. Dann weiß man wirklich erst, wo man steht. Der BMW war beim Test in Hockenheim stark. Da würde ich mir persönlich wünschen, dass mein Kumpel Timo Glock sich mal konstant über eine Saison durchsetzen könnte, weil er es auch verdient hätte und ich es gerne sehen würde. Ich denke, BMW hat wieder eine realistische Chance, um den Titel mitzufahren. Der Mercedes hat allerdings auch sehr stark ausgesehen. Der Audi macht optisch einen aggressiven Eindruck. Überall ist noch ein bisschen tarnen und täuschen. Da wird es noch das eine oder andere Rennen brauchen, bis man da ein klares Bild kriegt."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen