Fünf Fahrer in der Startaufstellung strafversetzt | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-05-03 11:00:00

Fünf Fahrer in der Startaufstellung strafversetzt

Fünf Fahrer in der Startaufstellung strafversetzt

Vor dem Rennstart am Sonntag haben die Rennkommissare weitere Strafen ausgesprochen. Und wieder erwischte es BMW-Fahrer Augusto Farfus. Nach seiner Strafversetzung in die letzte Startreihe beim Rennen am Samstag wird der Brasilianer nun in der Startaufstellung am Sonntag um fünf Plätze nach hinten versetzt. Sein RBM-Team hatte die Boxen der Regenreifen bereits vor dem Warm-up unerlaubt geöffnet. Teamkollege Tom Blomqvist erhielt dieselbe Bestrafung.

Am härtesten erwischte es Adrien Tambay (Audi) und Gary Paffett (Mercedes-Benz). Die Teams beider Fahrer hatten es versäumt, ein Bauteil zu montieren, das die Aktivierung des DRS im Qualifying verhindert. Tambay und Paffett werden in die letzte Startreihe strafversetzt. Mercedes-Benz trifft die Strafe nach einem enttäuschenden Qualifying besonders schwer: Paffett war als Achter der beste Pilot der Stuttgarter. Tambay wäre von Platz elf ins Rennen gegangen. 

Miguel Molina kassierte bereits am Samstagabend eine Strafe. Obwohl er mit seinem Audi RS 5 DTM im zweiten Qualifying die zweitschnellste Zeit herausfuhr, wird der Spanier nur von Starplatz fünf ins Rennen gehen.  Timo Glock kam um eine Strafversetzung herum, muss aber eine Strafgebühr in Höhe von 1.000 Euro zahlen. Der BMW-Pilot hatte nach dem Qualifying am Samstag sein Auto verlassen und das Lenkrad nicht wieder aufgesteckt.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen