Green will vierten Sieg – Paffett blickt auf den Titel | DTM
2015-09-11 12:45:00

Green will vierten Sieg – Paffett blickt auf den Titel

  • Jamie Green, Gary Paffett und Timo Glock
  • Jamie Green, Gary Paffett und Timo Glock
  • Timo Glock
  • Jamie Green und Gary Paffett

Was dürfen die Zuschauer vom DTM-Wochenende in Oschersleben erwarten? Setzt sich der Spitzenreiter Mattias Ekström im Audi an der Tabellenspitze ab? Oder verliert er seine Führung an Mercedes-Benz-Fahrer Pascal Wehrlein oder seinen Markenkollegen Edoardo Mortara? Auch Bruno Spengler, aktuell bestplatzierter BMW-Pilot, könnte den Schweden theoretisch überholen. Nach dem bisherigen Saisonverlauf ist der Ausgang des siebten Rennwochenendes nur sehr schwer vorauszusagen. Ebenso wenig wie die Wetterbedingungen in der Magdeburger Börde. Als die Fahrer um 11:15 Uhr beim Roll-out das Rennwochenende in der Motorsport Arena einläuteten, präsentierte sich der Himmel im schnöden Grau – es war diesig, aber trocken. Die äußeren Bedingungen könnten zum Schlüsselfaktor an den beiden Renntagen am Samstag und Sonntagwerden. Und natürlich waren auf der Eröffnungs-Pressekonferenz am Freitag erneut die Performance-Gewichte ein Thema. „Ich bin mit meinem Auto hier in den vergangenen beiden Jahren sehr gut zurechtgekommen“, sagte Jamie Green, der in Oschersleben bereits viermal aufs Podium fahren konnte. „In diesem Jahr habe ich viel Gewicht an Bord, was die Sache nicht einfach macht. Allerdings haben wir ein schnelles Auto. Das haben wir das ganze Jahr über bewiesen. Ich will hier meinen vierten Sieg feiern und rechne mir gute Chancen aus.“

Zwei Fahrer aus dem DTM-Feld hatten am Freitag besonders gute Laune. Timo Scheider durfte nach seiner Sperre endlich wieder ins Auto klettern und Lucas Auer feierte seinen 21. Geburtstag. „Es ist schön an diesem besonderen Tag hier in Oschersleben zu fahren. Ich mag die Strecke sehr, kenne sie noch aus der Formel 3. Ich hoffe, ich kann mich am Wochenende mit einem guten Ergebnis selbst beschenken“, sagte der Rookie. Eine Vorfreude, die sein Markenkollege Gary Paffett teilt: „Man wird hier schön durchgeschüttelt. Es ist anstrengend, macht aber unheimlich viel Spaß. Man fühlt sich an die älteren Zeiten im Rennsport erinnert.“ Timo Glock sah dies ähnlich: „Ein spaßiger Kurs mit vielen hohen Curbs. Man ist immer beschäftigt. Im vergangenen Jahr hatte ich hier einige Probleme meinen Rhythmus zu finden und hoffe das wird in diesem Jahr anders. Wir müssen unseren Gewichtsvorteil in Punkte und Podiumsplätze ummünzen.“ Paffett will indes mehr: „Ich habe den Kampf um den Titel noch nicht verloren. Ich kenne beide Seiten. 2012 habe ich lange geführt und trotzdem verloren. Warum sollte ich in dieser Saison die Lücke nach vorne nicht mehr schließen können? Aber natürlich hat Pascal im Mercedes momentan die besseren Aussichten. Ich glaube, dass es zwischen ihm und Mattias im Titelkampf bis zum letzten Rennen spannend bleibt.“

Die ersten Rundenzeiten werden die 24 Fahrer am Freitag ab 15:15 Uhr im ersten Freien Training setzten. Am Samstag geht das Rennwochenende mit dem zweiten Freien Training ab 8:20 Uhr, dem Qualifying ab 11:00 Uhr und dem anschließenden 40-minütigen Rennen ab 13:30 Uhr weiter. Ehe die großen Gewinner in Sachsen-Anhalt feststehen, muss sich das Fahrerfeld am Sonntag noch einmal im Warm-up ab 9:00 Uhr, im Qualifying ab 11:35 Uhr und im 60-minütgen Rennen ab 15:10 Uhr beweisen. 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen