Große Vorfreude bei Spengler, Rockenfeller und Vietoris | DTM.com | Die offizielle Webseite
2014-08-15 18:30:00

Große Vorfreude bei Spengler, Rockenfeller und Vietoris

Große Vorfreude bei Spengler, Rockenfeller und Vietoris

Langsam aber sicher beginnt die heiße Phase der DTM-Saison 2014. Auf dem Nürburgring steht an diesem Wochenende das siebte von zehn Saison-Rennen auf dem Programm. Bei einer Pressekonferenz am Freitag gaben die DTM-Piloten Bruno Spengler (BMW), Mike Rockenfeller (Audi) und Christian Vietoris (Mercedes-Benz) einen persönlichen Ausblick auf das Rennen in der Eifel.

Mit gemischten Gefühlen ist Bruno Spengler an den Nürburgring gereist: Der Kanadier bestreitet an diesem Wochenende sein 100. DTM-Rennen (er gehört damit zu den erfahrensten Piloten im DTM-Feld) und widmet dieses dem in der vergangenen Woche verstorbenen Dieter Lamm. „Wir sind alle sehr traurig und vermissen Dieter, der eine wichtige Rolle im Schnitzer-Team gespielt hat“, sagte der Kanadier. „Wir werden für ihn alles geben und ein gutes Wochenende absolvieren.“ Sein erstes Rennen am Nürburgring liegt schon einige Jahre zurück: „2001 bin ich zum ersten Mal auf dem Nürburgring gefahren, damals im Eurocup der Formel Renault 2.0. Ich denke, die Strecke liegt nicht nur mir, sondern auch dem BMW M4 DTM. Und persönlich freue ich mich sehr auf das Rennen und die tollen Fans in der Eifel.“

Rockenfeller gab zu, dass die Saison bisher alles andere als perfekt verlief. „Man kann Siege kaum erwarten, denn in der DTM hängen die Trauben sehr hoch“, sagte der Phoenix-Pilot. „2014 läuft es aus unterschiedlichen Gründen nicht – mal waren das meine Fehler, mal stimmte das Setup einfach nicht. Wir haben in den vergangenen vier Rennen nur drei Punkte geholt, das sagt alles.“ Natürlich wäre ein Sieg bim Heimrennen eine große Sache: „Es wäre auch toll für das ganze Team, denn meine Jungs geben jeden Tag alles.“

Ein Heimspiel ist das Rennen am Nürburgring auch für Vietoris. „Im Regen benötige ich 15 Minuten, um von meinem Heimatort Gönnersdorf zum Nürburgring zu fahren. Wenn es trocken ist, dann geht es auch in elf Minuten“, sagt Vietoris mit einem Augenzwinkern. Die vorherrschenden Wetterbedingungen in der Eifel spielen dem Mercedes-Benz-Fahrer in die Karten: „Im Ernst: Regen wäre für das Rennen super, denn dann sind wir deutlich konkurrenzfähiger“, sagte er. „Bei Trockenheit ist unser Auto im Moment eher eine Wundertüte. Was man dann erwarten kann, können wir frühestens nach dem Freien Training sagen.“

Das erste Freie Training der DTM findet am Samstag, 16. August, um 08:00 Uhr statt. In den frühen Morgenstunden gibt es dann eine erste Standortbestimmung. Der erste Schlagabtausch der DTM-Piloten kann über die Website www.DTM.com ebenso im Livestream verfolgt werden, wie die zweite Trainingssitzung um 10:10 Uhr.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen