High Noon am Nachmittag | DTM.com | Die offizielle Webseite
2006-07-18 13:41:17

High Noon am Nachmittag

High Noon am Nachmittag

Als Spitzenreiter zum Saisonhöhepunkt: Bernd Schneider (Vodafone AMG-Mercedes C-Klasse/30 Punkte), Sieger der ersten beiden Rennen des Jahres, hat vor dem fünften Lauf der DTM 2006 am kommenden Wochenende auf dem Norisring die Führung vor Tom Kristensen (Audi A4 DTM/26 Punkte) zurück erobert. Der Start erfolgt wie im Vorjahr erst um 17:35 Uhr, im Anschluss an die TV-Übertragung vom Finale der Tour de France.

Mit 2,54 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,9 Prozent erzielte im letzten Jahr die ARD Live-Übertragung vom Norisring die besten Werte aller DTM-Rennen und das Rennen wurde auch um 17:35 Uhr gestartet.

Die Rennstrecke: Der Norisring ist mit 2,3 Kilometern Länge die zweitkürzeste Strecke im DTM-Kalender nach Brands Hatch (1,929 Kilometer). 74 Mal kommen die Fahrer vor der Steintribüne bei Start und Ziel vorbei. Eine Runde hier dauert weniger als 50 Sekunden. Mit 170,200 Kilometern Gesamtdistanz ist das Rennen in Nürnberg das zweitlängste des Jahres, am 24. September in Barcelona werden 999 Meter mehr gefahren. Später als der Rennstart auf dem Norisring (17:35 Uhr, LIVE in der ARD) wurde in der DTM bisher nur das Nachtqualifying 2003 auf dem Nürburgring ausgetragen.

Zahlen und Fakten: Der Norisring ist der einzige Stadtkurs der DTM und gilt wegen seiner einzigartigen Atmosphäre als ein Highlight der Saison. Er stand mit Ausnahme von 1985 und 1986 und nach Ende der alten DTM von 1997 bis 1999 jedes Jahr auf dem DTM-Kalender. Von den sieben Rennen hier seit 2000 – im ersten Jahr der neuen DTM gab es zwei Rennen pro Veranstaltung - haben Mercedes-Benz Fahrer fünf gewonnen, die letzten drei seit 2003 in Folge: einmal Christijan Albers (2003) und zweimal Gary Paffett (2004 und 2005). Je ein Sieg ging an Opel und Audi. Insgesamt hat Mercedes-Benz acht von 27 Rennen bei 17 Veranstaltungen auf dem Norisring gewonnen und ist damit die erfolgreichste Marke.

Technik: Der Norisring ist die Rennstrecke im DTM-Kalender mit der höchsten Belastung für die Bremsen. So steigt beim Anbremsen der Grundigkehre die Bremstemperatur auf 800 Grad an. Die Verzögerung beim Abbremsen von etwa 260 km/h auf rund 45 km/h beträgt 2g. Um diese Bremsleistung 74 Runden lang auch bei hohen Außentemperaturen zuverlässig zu erbringen, werden die Bremsen mit den konstruktiv maximal möglichen Lüftungskanälen versehen.

Die aktuelle Gewichtsverteilung in der DTM: AMG-Mercedes C-Klasse 2006 (Schneider, Green, Häkkinen, Spengler): 1.070 Kilogramm; Audi A4 DTM 2006: 1.070 Kilogramm; Vorjahresfahrzeuge, z.B. die AMG-Mercedes C-Klasse von Jean Alesi, Daniel la Rosa, Alexandros Margaritis, Stefan Mücke: 1.060 Kilogramm; 2004er Fahrzeuge wie die AMG-Mercedes C-Klasse von Mathias Lauda und Susie Stoddart: 1.020 Kilogramm.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen