Lausitzring-Nachlese Teil 1 | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-05-07 12:45:00

Lausitzring-Nachlese Teil 1

Lausitzring-Nachlese Teil 1

Der zweite DTM-Lauf der Saison 2012 war ein wahres Motorsportfest, das die 72.000 Fans in der Lausitz begeisterte. Auf Deutschlands östlichster Rennstrecke boten die Protagonisten von Audi, BMW und Mercedes-Benz packenden Sport; das Rennen war von zahlreichen spannenden Positionskämpfen geprägt. Strahlender Sieger auf dem Lausitzring war nach 52 Runden Bruno Spengler, der seinem neuen Arbeitgeber BMW den 50. DTM-Sieg bescherte. Hinter Mercedes-Benz-Pilot Gary Paffett, der die Tabellenführung verteidigen konnte, rundete Augusto Farfus das Top-Ergebnis für den Münchener Automobilhersteller ab. DTM.com hat die Tops & Flops aus der Lausitz zusammengestellt.

Der Mann des Qualifyings: Augusto Farfus
Der stärkste Fahrer im Qualifying war DTM-Rookie Augusto Farfus. Auf Platz zwei im ersten Qualifying-Abschnitt folgten zwei Bestzeiten in Q2 und Q3. Das Einzelzeitfahren beendete der BMW-Pilot auf Platz zwei und komplettierte so die erste Startreihe für BMW. Eine bärenstarke Leistung, denn die vorderen Startplätze gingen mit Ausnahme des Rookies Adrien Tambay auf Position zehn ausschließlich an „alte Hasen“.

Der Mann des Rennens: Bruno Spengler
Bruno Spengler machte das DTM-Wochenende in der Lausitz für DTM-Wiedereinsteiger BMW perfekt. Er musste sich vom Start weg gegen Gary Paffett verteidigen und behielt mit einer großen Portion Kampfgeist und einer perfekten Strategie der Schnitzer-Truppe die Oberhand. Für Paffett führte kein Weg am BMW M3 DTM vorbei.

Der fleißigste DTM-Fahrer war Timo Scheider
Als sich seine Mitstreiter bereits beim Feiern oder auf der Heimreise befanden, hatte Timo Scheider noch eine Menge Arbeit vor sich. In der Audi-Box drehte er am Abend und Montagmorgen zusammen mit seinem Sponsor Nintendo einen Werbespot.

Der Pechvogel des Wochenendes: Robert Wickens
Als einziger DTM-Fahrer konnte Robert Wickens mit seinem Mercedes AMG C-Coupé nicht die Zielflagge sehen. Fünf Runden vor Schluss kam der Kanadier von der Strecke ab und beendete das Rennen vorzeitig. Gewertet wurde er trotzdem, denn in der DTM werden alle Fahrer gewertet, die mindestens 75 Prozent der Distanz des Siegers zurücklegen konnten.

Der Fairnesspreis geht nach dem Lausitzring an alle DTM-Piloten
Nachdem es beim Saisonauftakt auf dem Hockenheimring im Rennen zum Teil heftig zur Sache ging, agierten alle 22 DTM-Piloten beim Rennen auf dem Lausitzring ausgesprochen diszipliniert. Es gab keinen einzigen Zwischenfall, keine Verwarnungen und keine Strafen während des Rennens

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen