Maximale Punktzahl für Uwe Alzen | DTM
2002-08-04 15:36:46

Maximale Punktzahl für Uwe Alzen

Beim siebten DTM-Lauf auf dem Nürburgring konnte Uwe Alzen seinen ersten Sieg der Saison einfahren. Der Betzdorfer gewann im Mercedes-Benz CLK-DTM den Wertungslauf souverän vor Laurent Aiello im Abt-Audi TT-R und seinem Markenkollegen Bernd Schneider. Vom Start weg bestimmte Alzen das Tempo und behielt gegenüber seinen Widersachern die Oberhand. Mit seinem Sieg im Qualirennen und dem anschließenden Erfolg im Wertungslauf holte Alzen mit 13 Meisterschaftspunkten das maximal mögliche Ergebnis. Die Punkteränge komplettieren Marcel Fässler (Mercedes-Benz CLK-DTM) auf Rang vier, Martin Tomczyk (Abt-Audi TT-R) auf Platz fünf und Manuel Reuter im Opel Astra V8 Coupé als Sechster. In der Meisterschaft führt weiterhin Laurent Aiello vor Bernd Schneider und Mattias Ekström, der Zehnter wurde.

Vor dem Start Temperaturen: Luft 18,6 Grad Asphalt 26,1 Grad

Start Erneuter guter Start von Uwe Alzen, Aiello bleibt Zweiter, Schneider muss Abt, Tomczyk und Fässler passieren lassen, Kollision zwischen Alesi und Menu

1. Runde Huisman wird von Winkelhock angeschoben und dreht sich in der Mercedes-Arena

2. Runde Tomczyk versucht in der ersten Kurve an Abt vorbeizugehen, aber Abt behält die Oberhand und bleibt Dritter

4. Runde Alzen führt mit nur 0,3 Sekunden Vorsprung vor Aiello, Abt, Tomczyk, Fässler und Schneider

5. Runde Wendlinger attackiert Schneider in Kampf um Platz sechs, Olivier dreht sich in der NGK-Schikane und fällt auf den letzten Platz zurück

6. Runde Scheider, auf Position neun liegend, muss sich gegen die Angriffe von Mattias Ekström wehren, Ekström und Wendlinger drehen sich vor der letzten Kurve, Winkelhock macht es ihnen gleich

8. Runde Das Führungsduo Uwe Alzen und Laurent Aiello setzt sich vom Feld ab, der drittplatzierte Abt und die nachfolgenden haben einen Abstand von knapp 3 Sekunden auf die beiden

9. Runde Alzen und Aiello kommen gleichzeitig in die Box, auch Schneider, Jäger und Wendlinger kommen in die Boxenstrasse, Alzen bleibt nach dem Reifenwechsel vor Aiello

10. Runde Boxenstopps von Dumbreck, Scheider, Reuter, Fässler und Olivier

11. Runde Abt und Mücke sind die nächsten die zum Reifenwechsel an die Box kommen

12. Runde Schneider setzt sich in der Coca-Cola Kurve neben Ekström, kann den Schweden überholen, auch Fässler profitiert und zieht an Ekström vorbei

13. Runde Tomczyk zum Pflichtreifenwechsel an die Box

14. Runde Stop & Go Strafe für Christian Abt wegen "Überfahren der weißen Linie bei der Boxenausfahrt", Abt liegt an der siebten Position und steuert am Ende der Runde die Box an, Ekström zum Reifenwechsel

15. Runde Albers verbremst sich in der Kurzanbindung, Huisman an die Box, nur Mayländer hat seinen Pflichtstopp noch nicht absolviert

16. Runde Reihenfolge: Alzen führt mit 0,4 Sekunden vor Aiello, dahinter Schneider, Fässler, Tomczyk und Reuter, Mayländer steuert als letzter Fahrer die Box zum Reifenwechsel an

17. Runde Bartels und Jäger kämpfen um die achte Position

18. Runde Der Abstand von Bernd Schneider auf das Führungsduo wird immer kleiner und beträgt nur noch 3,1 Sekunden, Bartels bleibt dicht hinter Jäger, Bartels dreht sich in der NGK-Schikane und fällt zurück auf Platz zwölf

19. Runde Zweikampf um Platz zehn zwischen Christian Abt und Stefan Mücke, Schneider holt weiter auf, liegt nur noch 2,2 Sekunden hinter Alzen und Aiello

20. Runde Abt geht am Ende der Start-Ziel-Geraden an Mücke vorbei der einen Umweg über die Wiese nimmt

21. Runde Schneider kann weiter aufschließen und ist jetzt an Aiello dran, Olivier dreht sich

22. Runde Aiello muss Kampflinie fahren um Bernd Schneider zu halten

23. Runde Olivier an die Box, der Belgier gibt auf

24. Runde Schneider setzt sich in der ersten Kurve neben Aiello, der kann aber kontern und verteidigt erfolgreich seine zweite Position

27. Runde Dumbreck und Jäger im Duell um die achte Position

28. Runde Zieleinlauf: Uwe Alzen gewinnt sein erstes Rennen der Saison mit 0,3 Sekunden Vorsprung vor Laurent Aiello und Bernd Schneider. Auf den weiteren Plätzen folgen Fässler, Tomczyk und Reuter.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen