Mitreißende Rahmen-Rennserien beim DTM-Auftakt | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-05-04 10:15:00

Mitreißende Rahmen-Rennserien beim DTM-Auftakt

  • Porsche Carrera-Cup Deutschland – der DTM-Dauergast
  • WRX – Quick and dirty
  • Zweite Saison des Audi Sport TT-Cups

Auch zwischen den DTM-Sessions wird den Zuschauern beim Auftakt in Hockenheim auf der Strecke jede Menge geboten. Zwischen dem 6. und 8. Mai geben gleich drei Rennserien im Rahmen des ersten DTM-Wochenendes des Jahres 2016 ihr Gastspiel – die unterschiede könnten größer kaum sein. So werden sich im Motodrom die Piloten der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) einen intensiven Schlagabtausch liefern, im Porsche Carrera Cup Deutschland gehen die Fahrer auf dem Hockenheimring in das zweite Rennwochenende der neuen Saison und im Audi Sport TT Cup treffen ambitionierte Profis auf teils prominente Gaststarter. Drei Rennserien, in denen – ähnlich wie in der DTM – um jeden Zentimeter erbittert gekämpft werden wird.

WRX – Quick and dirty
Petter Solberg erkämpfte sich in dieser turbulenten Serie in der vergangenen Saison den Weltmeisterschaftstitel. Der Norweger möchte in Hockenheim die Grundlage zur Titelverteidigung legen und seinem Sieg aus der Vorsaison wiederholen. Nach seinem Triumph im ersten Rennen des Jahres im portugiesischen Montalegre geht er in seinem Citröen erneut als Favorit an den Start – trotz der namhaften Konkurrenz. So werfen nicht nur der Doppelstarter Mattias Ekström, sondern auch der mehrfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb und Ken Block ihren Hut in den Ring. Das Fahrerfeld ist erlesen, talentiert und scheut kein Risiko. Eine notwendige Voraussetzung, um in der WRX zu bestehen. Wenn sich jeweils vier Kontrahenten pro Lauf auf die Strecke – eine Mischung aus Asphalt und losem Untergrund – begeben, ist Zurückhaltung fehl am Platz. Teils heftige Zusammenstöße mit der Konkurrenz sind hier an der Tagesordnung – ein guter Start ist immens wichtig, um sich aus den ärgsten Scharmützeln herauszuhalten.

Neben den ausgebufften Profis werden in Hockenheim auch junge Talente in der RX-Lights an den Start gehen. „Das sind alles junge Wilde, die superstark sind. Die lassen sich mal gar nichts sagen“, sagt Patrick Simon, der in dieser Klasse als Gaststarter im Auto Platz nehmen wird. Der Respekt vor der bevorstehenden Aufgabe ist ihm deutlich anzumerken. „Ich bin schon mal eine Rallye gefahren, aber Erfahrungen im Rallycross-Auto konnte ich nur bei dem Test im April sammeln. So ein Rennen geht ja nur über vier Runden. Aber, du bist danach so hinüber – das ist extremst intensiver Motorsport.“ Dabei hatte Simon bei den Tests noch nicht einmal „Feindkontakt“, sondern die Strecke bei seinen ersten Fahrten für sich allein. „Es macht einfach nur sensationell Bock. Rallycross zeigt, dass es nicht immer Karbon und Hightech sein muss, um schönen und packenden Motorsport zu präsentieren. Es geht auch einfach, aber dafür robuster – eben quick and dirty. Nach meinen Testrunden in Hockenheim hatte ich mal locker drei Zentimeter Schlamm im Auto“, erzählt Simon begeistert und kann die Rennen beim DTM-Auftakt kaum noch erwarten. „Wenn die Ampel dann auf Grün springt, heißt es einfach nur Vollgas geben, Spaß haben und aufpassen, dass ich keinen mit einem unnötigen Manöver in die Seite rausche.“

Porsche Carrera Cup Deutschland – der DTM-Dauergast
Im Jahr 1990 trug Porsche erstmals einen Markenpokal mit dem 911er aus, seither hat sich der Carrera Cup als prestigeträchtige Meisterschaft etabliert. Der Porsche Carrera Cup Deutschland gehört seit dem Jahr 2000 zu den Dauergästen der DTM-Events. Nach dem souveränen Titel vom Österreicher Philipp Eng in der vergangenen Saison, kommt in diesem Jahr der Porsche–Junior Sven Müller mit mächtig Rückenwind an den Hockenheimring. Der 25-Jährige legte beim ersten Rennwochenende des Jahres in Oschersleben einen echten Traumstart hin – feierte zwei überlegene Siege und führt damit die Gesamtwertung an. In den beiden Rennen im Badischen wird sich zeigen, ob Müller an seine grandiose Performance in Oschersleben anknüpfen kann. Insgesamt sind im Porsche Carrera Cup Deutschland vier Titel zu vergeben: Die Meisterschaft, die Meisterschaft in der B-Wertung für ambitionierte Amateurrennfahrer, die Team-Wertung und die Auszeichnung des besten Rookies.

Zweite Saison des Audi Sport TT Cups
Wenn der Startschuss für die zweite Saison des Audi Sport TT Cups auf dem Hockenheimring fällt, gehen neben den permanenten Startern auch zwei international renommierte Gastfahrer ins Rennen: Andreas Mikkelsen und Scott Speed werden im 310 PS starken Audi TT cup Platz nehmen. Mikkelsen ist Volkswagen-Werksfahrer in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, gewann 2015 die Rallye Spanien und belegte in den vergangenen beiden Jahren im Gesamtklassement Rang drei. Speed startete 2006 und 2007 in der Formel 1 und gewann im Vorjahr den Titel in der Global Rallycross Championship (GRC).

Nach monatelanger Vorbereitung wird es nun auch erstmals für die 16 internationalen Talente ernst. „Wir haben eine sehr gute Mischung aus Rookies und erfahrenen Piloten, die bereits im Vorjahr im Audi Sport TT Cup dabei waren“, sagt Projektleiter Philipp Mondelaers. Neu in diesem Jahr ist die Rookie-Wertung, in der die zehn Neulinge zusätzlich zur Gesamtwertung um den Titel des besten Nachwuchsfahrers kämpfen. Die Testfahrten des Cups machten eines bereits deutlich. Die Leistungsdichte im Feld ist extrem hoch – spannende Duelle in den beiden Rennen zum DTM-Auftakt dürften garantiert sein.

 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen