Mortara wieder vorne – BMW schwach | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-08-01 11:30:00

Mortara wieder vorne – BMW schwach

  • Edoardo Mortara erneut Schnellster
  • Bester Mercedes-Benz-Fahrer: Pascal Wehrlein
  • Marco Wittmann beendet das Training nur auf dem neunten Platz

Edoardo Mortara hat das Training in Spielberg dominiert. Nach seiner Bestzeit am Freitagnachmittag war der Italiener auch am Samstagmittag im zweiten Freien Training der Schnellste. In seinem Audi RS 5 DTM legte er im Vergleich zur ersten Trainingssession noch eine Schüppe drauf und benötigte für seine schnellste Runde knapp eine Sekunde weniger als noch am Freitag – 1:24.793 Minuten.

„Bisher läuft bei mir wirklich alles sehr gut. Allerdings ist es bisher nur das Training. Was die Zeiten Wert sind, wird man erst später sehen“, sagte Mortara. Nur zwei weitere Fahrer schafften es unter der Marke von 1:25 Minuten zu bleiben. Markenkollege Jamie Green fuhr mit 1:24.859 Minuten die zweitbeste Zeit, Pascal Wehrlein pilotierte seinen Mercedes-AMG C63 DTM auf den dritten Rang im Training (1:24.944 Minuten). Vor dem Qualifying deutet vieles in Spielberg auf ein Duell zwischen Mercedes-Benz und Audi hin, denn wie bereits am Freitag hinterließen die BMW keinen guten Eindruck.

Der beste BMW war, wie bereits am Freitag, der Wagen mit der Startnummer 1. Marco Wittmann landete auf dem neunten Platz. Seine BMW-Markenkollegen beendeten das zweite Freie Training auf den Plätzen 17 bis 23 – nur Lokalmatador Lucas Auer war noch langsamer. Der DTM-Rookie leistete sich im Mercedes unter anderem einige Verbremser in der Remus-Kurve und belegte am Ende des Trainings den letzten Rang. Der spektakulärste Ausrutscher unterlief Miguel Molina. Vor der Kurve zur Start-Ziel-Geraden drehte sich sein Audi und verfehlte nur um Haaresbreite die Streckenbegrenzung. Glück für den Spanier, dass sein Auto weitestgehend unbeschadet blieb und ihn in der Folge auf den 14. Rang trug.

Ob es beim Duell zwischen Audi und Mercedes-Benz bleibt, oder ob die BMW bisher einfach nur tiefstapelten, wird sich ab 15 Uhr zeigen. Dann geht es im Qualifying darum, sich eine möglichst gute Ausgangsposition für den ersten Lauf in Spielberg (Start: 18.10 Uhr) zu sichern. Daheimgebliebene DTM-Fans können mit Livetiming und Livestream das Geschehen in Spielberg am heimischen PC oder mobil verfolgen. Das Rennen am Samstag überträgt die ARD ab 18:00 Uhr live.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen