Norisring: Rennen 1 im Detail | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-06-27 16:45:00

Norisring: Rennen 1 im Detail

Norisring: Rennen 1 im Detail

Pascal Wehrlein entschied das erste DTM-Rennen auf dem Norisring 2015 für sich. Mit einem Vorsprung von 0,356 Sekunden überquerte der Mercedes-Benz-Fahrer als Sieger die Ziellinie. Das Podium komplettierten seine Markenkollegen Robert Wickens und Gary Paffett; mit Christian Vietoris fuhr ein weiterer Mercedes-Fahrer auf Platz vier. Bruno Spengler pilotierte über die Distanz von 40 Minuten den schnellsten BMW M4 DTM. Bester Audi-Fahrer war Jamie Green, der mit Platz sieben seine Tabellenführung verteidigte.

 

16:45 Uhr Die Fahrzeuge starten in die Einführungsrunde.
16:46 Uhr Nach einem kurzen Schauer vor wenigen Minuten startet Vietoris auf Regenreifen, Green setzt auf Slicks.
Start Paffett gewinnt den Start. Kollision in Kurve eins.
Runde 1 Das Safetycar kommt auf die Strecke. Molina dreht sich, dahinter bleiben Auer und Blomqvist auf der Strecke.
Runde 2 Blomqvist an die Box.
Runde 4 Restart.
Runde 5 Vietoris führt vor Paffett, Wickens, Di Resta, Tomczyk, Juncadella, Wehrlein, Farfus, Spengler und Rockenfeller. Frühstart von Molina - der Spanier erhält eine Durchfahrtsstrafe. Molina tritt seine Strafe an. Martin ebenfalls an der Box. Der Belgier scheidet aus.
Runde 10 Die ersten sieben Fahrer sind auf Regenreifen unterwegs.
Runde 11 Wickens überholt Paffett und übernimmt vor der Dutzendteichkehre Platz zwei. Blomqvist an die Box, scheidet aus.
Runde 14 DRS ist jetzt aktiv, Paffett zum Reifenwechsel an die Box.
Runde 15 Vietoris, Wickens und Rockenfeller an die Box.
Runde 16 Di Resta und Tomczyk an die Box.
Runde 17 Juncadella wechselt ebenfalls die Reifen. Dreher von Di Resta im Schöller-S nach Kontakt mit Green. Der Schotte steuert seine Box an.
Runde 19 Zwischenstand: Wehrlein, Vietoris, Wickens, Paffett, Farfus, Spengler, Green, Tomczyk, Juncadella und Wittmann.
Runde 21 Der Zwischenfall zwischen Green und DI Resta bleibt ohne Folgen. Wickens überholt Vietoris für Platz zwei.
Runde 23 Auch Paffett geht an Vietoris vorbei.
Runde 26 Paffett greift im Kampf um Platz zwei Wickens an. Der Kanadier wehrt sich noch erfolgreich.
Runde 30 Spengler und Green schieben sich an Farfus vorbei und übernehmen die Plätze fünf und sechs.
Runde 34 Die Spitze rückt näher zusammen. Wehrlein wird von Wickens und Paffett unter Druck gesetzt.
Runde 40 Tomczyk schiebt sich an Green vorbei und übernimmt Platz sechs.
Runde 43 Ekström verbremst sich in der Grundig-Kehre und fällt zurück auf Platz 17.
Runde 45 Letzte Runde.
Ziel Wehrlein gewinnt das Rennen vor Wickens, Paffett und Vietoris. Hinter Spengler und Tomczyk wird Green Siebter.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen