Norisring: Rennen 2 im Detail | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-06-28 14:45:00

Norisring: Rennen 2 im Detail

Norisring: Rennen 2 im Detail

Großer Jubel bei Robert Wickens. Der Mercedes-Benz-Fahrer feierte auf dem Norisring, dem einzigen Stadtkurs im DTM-Kalender, seinen dritten DTM-Sieg. Am Ende eines spannenden Rennens setzte sich der Kanadier deutlich gegen seinen Markenkollegen Christian Vietoris durch. Im Ziel betrug der Vorsprung 7,239 Sekunden. Umkämpft war hingegen die Entscheidung um Platz drei. Das bessere Ende hatte Bruno Spengler, der BMW den ersten Podestrang 2015 bescherte. In einem packenden Zweikampf setzte sich der Kanadier in der vorletzten Runde gegen Mattias Ekström im Audi RS5 durch. Tabellenführer nach dem dritten DTM-Wochenende bleibt Jamie Green (Audi) mit 81 Punkten. Im Sonntagsrennen belegte Green Platz 19.

 

15:15 Uhr Die Fahrzeuge setzen sich in Bewegung - die Einführungsrunde beginnt. Die Renndistanz beträgt 60 Minuten plus eine Runde. Ein Pflichtboxentopp muss absolviert werden.
Start Spengler gewinnt den Start souverän vor Wickens und Vietoris. Götz verbremst sich und schiebt Glock an.
Runde 1 Auer überholt Ekström für Platz vier. Farfus und Rockenfeller kommen an die Box. Rockenfeller beendet das Rennen.
Runde 2 Götz kommt an die Box.
Runde 3 Spengler führt vor Wickens, Vietoris, Auer, Ekström, Wehrlein, Paffett, Di Resta, Martin und Green.
Runde 4 Glock ist ohne Motorhaube unterwegs - in der Grundig-Kehre war es zu einer Kollision gekommen. Safetycar! Auer unter Beobachtung der Rennleitung, weil er nicht korrekt in der Startaufstellung geparkt hatte.
Runde 5 5-Sekunden-Strafe für Auer. Götz unter Beobachtung wegen der Kollision in der Startrunde. Glock steuert die Box an und gibt auf.
Runde 8 Restart. Spengler verteidigt Platz eins gegen Wickens.
Runde 9 Götz muss nach dem Rennen zu den Sportkommissaren.
Runde 11 DRS ist wieder aktiviert.
Runde 13 Wickens greift Spengler an, kommt aber in der Grundig-Kehre nicht vorbei.
Runde 14 Wickens bremst sich in der Dutzendteich-Kehre an Spengler vorbei, im weiteren Verlauf der Runde verliert Spengler Positionen an Vietoris, Auer und Ekström und fällt auf Rang fünf zurück.
Runde 17 Ekström greift Auer an und geht vorbei.
Runde 18 Auer versucht zu kontern, scheitert aber zunächst.
Runde 20 Félix da Costa geht an Martin vorbei und übernimmt Platz neun. Green und Juncadella tun es ihm gleich und überholen den Belgier ebenfalls.
Runde 22 Juncadella und Tambay kommen an die Box.
Runde 23 Martin und Müller kommen zum Pflichtboxenstopp herein.
Runde 25 Boxenstopp von Green.
Runde 26 Félix da Costa steuert die Box an.
Runde 27 Wehrlein und Wittmann kommen zum Pflichtstopp.
Runde 28 Paffett und Tomczyk an die Box.
Runde 29 Stopps von Ekström und Spengler.
Runde 30 Mortara absolviert seinen Pflichtstopp.
Runde 31 Blomqvist und Scheider an die Box.
Runde 34 Boxenstopp von Wickens.
Runde 35 Wickens behält die Führung.
Runde 36 Di Resta kommt an die Box.
Runde 37 Auer kommt zum Service an die Box und sitzt zudem seine Strafe ab.
Runde 38 Nur Molina hat noch nicht seinen Pflichtsopp gemacht.
Runde 40 Félix da Costa schiebt sich in der Grundig-Kehre an Tambay vorbei und ist jetzt 13.
Runde 41 Molina absolviert als Letzter seinen Pflichtstopp.
Runde 42 Wickens führt vor Vietoris, Ekström, Spengler, Di Resta, Wehrlein, Paffett, Juncadella, Green und Martin.
Runde 44 Wehrlein überholt Di Resta und ist jetzt Fünfter.
Runde 47 Spengler schließt zu Ekström auf. Es geht um den letzten Podestrang.
Runde 52 Green, Martin und Auer kämpfen im Abstand von wenigen Metern um die Plätze neun bis elf.
Runde 57 Martin greift Green für Platz neun an, kommt aber nicht vorbei.
Runde 58 Spengler sitzt Ekström im Nacken und wartet auf seine Chance, den Schweden für Platz drei zu überholen.
Runde 60 Martin geht in der Grundig-Kehre an Green vorbei.
Runde 61 Eine Runde später geht Auer ebenfalls an Green vorbei - sichert sich der Österreicher seinen ersten Punkt in der DTM? Green steuert die Box an.
Runde 62 Mit neuen Reifen geht es für Green wieder auf die Strecke.
Runde 64 Di Resta schiebt sich an Wehrlein vorbei und übernimmt Platz fünf.
Runde 65 Auer versucht in der Grundig-Kehre Martin auf der Außenbahn zu attackieren, aber noch kommt er nicht vorbei.
Runde 66 Müller stellt seinen Audi in der Box ab und scheidet aus.
Runde 68 Wehrlein kommt in der Dutzendteich-Kehre ohne Gegenwehr an Di Resta vorbei.
Runde 70 Spengler macht ernst und schiebt sich neben Ekström. Noch kommt es nicht zum Überholmanöver.
Runde 71 Blomqvist unter Beobachtung, weil er Blaue Flaggen ignoriert hat. Es bleibt bei einer Verwarnung.
Runde 72 Spengler geht an Ekström vorbei erkämpfte sich einen Podestplatz. Der BMW-Pilot ist jetzt Dritter. Auer an Martin vorbei für Platz neun.
Runde 74 Letzte Runde.
Ziel Wickens gewinnt vor Vietoris, Spengler, Ekström, Wehrlein, Di Resta, Paffett, Juncadella, Auer und Martin.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen