Opel-Doppelführung am Morgen | DTM
2002-08-03 10:59:56

Opel-Doppelführung am Morgen

Turbulente Schlussphase im freien Training der DTM am Samstagmorgen. Bei abtrocknender Strecke nach starkem Regen purzelten gegen Ende des 60-minütigen Trainings die Zeiten, und die Namen an der Spitze des Zeitenmonitors wechselten im Rundentakt. Am Ende hatte Manuel Reuter im Opel Astra V8 Coupé die Nase vorn, gefolgt von seinem Markenkollegen Alain Menu. In letzter Sekunde setzte Reuter mit 1:36.810 Minuten die Bestzeit, 0,238 Sekunden schneller als Menu. „Das war eine gute Generalprobe“, freute sich Manuel Reuter über sein Abschneiden. „Aber viel wichtiger ist es, im Qualifying an die gute Form anzuknüpfen.“

Dritter wurde Jean Alesi im Mercedes-Benz CLK-DTM. Laurent Aiello, der bei den Testfahrten am Freitag den Ton angab, wurde Vierter nachdem er mit seinem Abt-Audi TT-R lange Zeit das Tableau angeführt hatte. „Am Nürburgring kann man sich ja bekanntlich nie auf das Wetter verlassen. Deshalb war es wichtig, dass wir heute eine Trainingssitzung unter nassen Bedingungen absolvieren konnten – jetzt sind wir auf alles vorbereitet“, zeigt sich Aiello für das Qualifying zuversichtlich

Bei den widrigen Wetterbedingungen hatten alle 21 Piloten ihre Probleme mit dem Grip in der neuen Mercedes-Arena. Die Folge waren viele Ausrutscher ins Kiesbett am Ende der Start-Ziel-Geraden.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen