Opel-Doppelschlag in den Schlussminuten | DTM
2004-06-06 10:34:35

Opel-Doppelschlag in den Schlussminuten

Opel-Doppelschlag in den Schlussminuten

Marcel Fässler und Laurent Aiello (beide Opel) markierten im Warm-up auf dem EuroSpeedway Lausitz die Bestzeiten. Im Schlussspurt auf dem 4,534 Kilometer langen Lausitzring fuhr Fässler im Opel Vectra GTS mit 1:39.986 Minuten die schnellste Runde. Mit einem knappen Rückstand von nur 15 Hundertstelsekunden setzte sich sein Markenkollege Laurent Aiello auf Rang zwei. „Wir haben versucht, eine gute Abstimmung für das Rennen zu finden und sind einige Longruns gefahren – das Warm-up ist gut gelaufen“, erläutert Fässler und lenkt ein: „Warm-up ist das Eine, Rennen ist das Andere…“

Die drittschnellste Zeit im Aufwärmtraining fuhr Mattias Ekström (Audi) vor Jean Alesi (Mercedes-Benz). Nur Elfter wurde Christijan Albers, der im Rennen (ab 13:45 Uhr live in der ARD) am Sonntag von Startplatz eins startet.

Reibungspunkte fanden Mattias Ekström und Jean Alesi: Gegen Mitte der 30 Minuten dauernden Session gerieten die beiden DTM-Piloten in einer Kurve aneinander und berührten sich. Während der ehemalige Formel-1-Pilot Alesi seine Fahrt fortsetzen konnte, musste sich Ekström erst von Streckenposten aus dem Kies befreien lassen.

Nachdem die Wetterbedingungen am Samstag eher wechselhaft waren und die Zeitenjagd um die besten Startpositionen zu einem Pokerspiel avancierte, präsentierte sich das Wetter am Sonntagmorgen freundlich und sonnig.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen