Opel gerüstet zur zweiten DTM-Runde in Estoril | DTM
2004-04-26 14:08:59

Opel gerüstet zur zweiten DTM-Runde in Estoril

Opel gerüstet zur zweiten DTM-Runde in Estoril

Vom 30. April bis zum 2. Mai gastiert Europas führende Tourenwagenserie auf dem Circuito do Estoril in Portugal. Nach dem Saisonstart in Hockenheim vor einer Rekordkulisse von 118.000 Besuchern am Rennwochenende steht nun der erste Auslandsauftritt der DTM 2004 auf dem Programm. Unter dem Motto „Tribute to Ayrton Senna – DTM Estoril“ wird an der Algarve der zweite Saisonlauf ausgetragen. Für Opel gehen die drei bewährten Werksteams an den Start: das OPC Team Holzer mit Heinz-Harald Frentzen, Timo Scheider und Manuel Reuter, das OPC Team Phoenix mit Laurent Aiello, Marcel Fässler und Peter Dumbreck und das OPC Euroteam mit Jeroen Bleekemolen.

„Wir freuen uns, mit der DTM wieder in Estoril zu sein“, sagt Opel-Sportchef Volker Strycek. „In der Vergangenheit sind wir dort ja schon mit der ITC gefahren. Portugal hat immer ein ganz besonderes Ambiente. Sportlich gesehen hoffe ich, dass wir an die Leistung von Peter Dumbreck beim Saisonauftakt in Hockenheim anknüpfen können. Er hat mit seiner bravourösen Aufholjagd das Potenzial unseres Opel Vectra GTS V8 unter Beweis gestellt. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass die DTM in diesem Jahr sehr spannend wird!“

Strecke kein Neuland nach ausführlichen Testfahrten

Obwohl die DTM am kommenden Wochenende erstmals seit ihrer Wiederbelebung im Jahr 2000 in Estoril fährt, ist der ehemalige Grand-Prix-Kurs vor den Toren der portugiesischen Hauptstadt Lissabon keineswegs Neuland für die DTM-Fahrer und ‑Teams. Mitte März fand hier der erste gemeinsame Test der drei in der DTM engagierten Marken statt. Opel testete bereits zuvor in Estoril, sowohl mit dem aktuellen Opel Vectra GTS V8 als auch mit dem Opel Astra V8 Coupé aus dem Vorjahr. „Wir können jetzt beim Rennen auf den Daten aufbauen, die wir bei den Testfahrten gesammelt haben“, so Opel-Sportchef Strycek.

Manuel Reuter: „Änderungen haben sich positiv auf die Strecke ausgewirkt“

Opel-Werksfahrer Manuel Reuter war bereits 1995 und 1996 mit der damaligen ITC in Estoril mit dabei, damals auf einem Opel Calibra V6. Seit dem letzten Auftritt wurde die Strecke teilweise umgebaut. Reuter beschreibt: „Die erste Kurve nach dem Start war früher eine ultraschnelle Rechtskurve, ist aber jetzt eine Spitzkehre. Ich bin gespannt, wie es dort direkt nach dem Start des Rennens zugeht. Insgesamt haben sich die Änderungen positiv auf die Strecke ausgewirkt. Ich bin optimistisch für das Rennen, zumal wir dort auch beim Test schnell waren.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen