Oschersleben 2014: Vietoris taktiert sich zum Sieg | DTM.com | Die offizielle Webseite
2015-09-07 08:15:00

Oschersleben 2014: Vietoris taktiert sich zum Sieg

  • Christian Vietroris victory in Oschersleben. Es war der erste und bisher einzige Sieg seiner DTM-Karriere.
  • Christian Vietroris victory in Oschersleben. Es war der erste und bisher einzige Sieg seiner DTM-Karriere.
  • Christian Vietroris victory in Oschersleben. Es war der erste und bisher einzige Sieg seiner DTM-Karriere.

Kurios, chaotisch, überraschend - drei Adjektive, die auf das Vorjahresrennen in Oschersleben allesamt zutreffen. Beim zweiten Lauf der DTM Saison 2014 in der Motorsportarena Oschersleben hätte nach der ersten Runde wohl keiner einen Pfifferling auf Christian Vietoris gesetzt. Schließlich hatte der Mercedes-Benz-Pilot vor dem Start auf das vermeintlich falsche Pferd gesetzt. Vietoris entschied sich nach der Einführungsrunde von Slicks auf Regenreifen zu wechseln und das Rennen aus der Boxengasse zu beginnen – ein taktischer Fehler. Dann aber spielten ihm das Chaos auf der Strecke und eine geschickte Boxenstrategie voll in die Karten. Acht Runden  vor dem Ende dümpelte er mit seinem Fahrzeug noch im Mittelfeld, kurze Zeit später überquerte er zur Überraschung aller die Ziellinie als Sieger. Für den Gönnersdorfer war es der erste DTM-Triumph seiner Karriere.

Es war ein Rennen das vom Wetter und den unterschiedlichen Strategien beherrscht wurde. Schon während der Einführungsrunde begann es in der Magdeburger Börde langsam zu regnen. Ein Grund, warum sich Vietoris, neben seinem Markenkollegen Daniel Juncadella, dazu entschied, noch vor dem Start auf Regenreifen zu wechseln. Zumal er nach dem Qualifying nur den 16. Startplatz ergattert hatte. Doch die Strecke blieb trotz des leichten Regens zunächst recht trocken, sodass die Piloten auf den Slicks die deutlich schnelleren Runden drehten. Angeführt von Marco Wittmann im BMW zogen die Fahrer mit den weichen Reifen auf und davon.

Als Robert Wickens in der zehnten Rennrunde von der Strecke rutschte, kam es zur ersten von insgesamt drei Safety Car-Phasen. Die Strecke in Oschersleben war inzwischen so nass – Wickens war nicht der erste Pilot, der sein Fahrzeug nicht halten konnte -, dass Vietroris Reifen ihren Sinn erfüllt hätten. Die waren inzwischen jedoch abgenutzt, sodass der große Vorteil ausblieb. Das Rennen nahm derweil einen chaotischen Verlauf. Kaum war das Safety Car in der 13. Runde wieder in der Box verschwunden, landeten Wittmann und Gary Paffett im Kies. Zudem kollidierten Timo Glock und Mike Rockenfeller und das Safety Car kam prompt wieder zum Einsatz. Beim Restart nach 17 Runden führte nun Adrien Tambay vor seinen Audi-Markenkollegen Timo Scheider und Jamie Green. Zwei Umrundungen später ging es für Vietoris zum Boxenstopp. Ein rennentscheidender Schachzug, denn es sollte sein letzter bleiben.

Der Gönnersdorfer trat nun mächtig aufs Gas, kämpfte sich Position um Position nach vorne – eine weitere Safety Car-Phase zwischen der 28. und 31. Runde kam ihm dabei  gelegen. So bremste er sich unter anderem an Mike Rockenfeller vorbei, um wenig später auch Edoardo Mortara in der 35. Runde für Platz acht zu kassieren. Da alle Fahrer, die sich zu diesem Zeitpunkt noch vor ihm befanden, noch zu einem weiteren Stopp an die Box mussten, übernahm der Mercedes-Pilot drei Runden später die Führung. Vietoris ließ nichts mehr anbrennen und feierte vor Mike Rockenfeller und Edoardo Mortara den ersten und bisher einzigen DTM-Sieg seiner Karriere. 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen