Rennen 2 im Detail | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-05-08 15:15:00

Rennen 2 im Detail

  • Start zum zweiten DTM-Saisonrennen auf dem Hockenheimring
  • Das Podium am Sonntag Timo Glock, Paul Di Resta und Augusto Farfus
  • Sieger und Tabellenführer: Paul Di Resta

Souverän und ungefährdet hat Paul Di Resta das DTM-Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg gewonnen. In seinem Mercedes-AMG C63 DTM überquerte der Schotte nach 37 Runden mit einem Vorsprung von 13,024 Sekunden die Ziellinie. Für Di Resta ist es der siebte Sieg in der DTM. Zuletzt war der Schotte 2010 ebenfalls in Hockenheim siegreich. Hinter dem Mercedes-Benz-Piloten wurden die beiden BMW-Fahrer Timo Glock und Augusto Farfus auf den Positionen zwei und drei abgewinkt. Eine großartige Leistung zeigte Gary Paffett, der hinter Maxime Martin auf Platz fünf gewertet wurde. Der Brite lag lange Zeit hinter Sieger Di Resta auf dem zweiten Platz, fiel nach einer Durchfahrtsstrafe aber auf Rang elf zurück und kämpfte sich im weiteren Rennverlauf wieder bis auf Platz fünf vor. Nico Müller, der am Samstag mit Rang drei seinen ersten Podiumsplatz feierte, beendete das Sonntagsrennen als bester Audi-Pilot auf dem achten Platz.

Vor allem in der Anfangsphase zeigte das Rennen einige Parallelen zum Samstag: Kontaktbetonte Tür-an-Tür-Duelle, die nicht immer ohne Schaden blieben. Mit Bruno Spengler, Mattias Ekström und Timo Scheider mussten gleich drei ehemalige DTM-Champions ihre Fahrzeuge nach Kollisionen frühzeitig abstellen. Nach seinem erfolgreichen Auftritt im Rahmen der Rallycross-Weltmeisterschaft – vor dem DTM-Rennen gewann Ekström dort das Finale – hatte der Schwede auf ein ebenso gutes Ergebnis im DTM-Rennen gehofft.

In der DTM-Fahrerwertung führt nach zwei von 18 Saisonrennen Paul Di Resta mit 37 Punkten vor seinem Markenkollegen Robert Wickens (26 Punkte) und Edoardo Mortara (25 Punkte). Nach seinem zweiten Platz am Samstag wurde Wickens heute Sechster. In der Hersteller-Wertung übernimmt Mercedes-Benz (83 Punkte) die Führung vor BMW (72 Punkte) und Audi (47 Punkte).

78.500 Zuschauer besuchten das DTM-Auftaktwochenende auf dem Hockenheimring, rund fünf Prozent mehr als im letzten Jahr. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit spektakulärem Motorsport geboten, ergänzt durch Live-Auftritte von Christina Stürmer, Finn Martin und DJ Antoine. Bereits in zwei Wochen, am 21. und 22. Mai, steht das nächste DTM-Wochenende im österreichischen Spielberg auf dem Programm. 

Timo Glock nachträglich disqualifiziert
Wie gewonnen, so zerronnen. Die Freude über Platz zwei beim zweiten Saisonrennen der DTM auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg währte bei BMW-Werksfahrer Timo Glock nur kurz. Bei der technischen Nachuntersuchung wurde an seinem BMW M4 DTM ein Verstoß gegen Artikel 3.7 (Maßgenauigkeit des Konturverlaufs) des technischen Reglements festgestellt. Die Position des Heckdeckels an Glocks Fahrzeug entsprach nicht den Vorgaben.

Die Sportkommissare entschieden, den Ex-Formel-1-Fahrer von der Wertung auszuschließen, die nachfolgenden Fahrer rücken in ihren Positionen auf. Hinter Sieger Paul Di Resta (Mercedes-Benz) folgen so Augusto Farfus und Maxime Martin (beide BMW) auf den Plätzen zwei und drei.

Rennen 2 im Detail

14:30 Uhr Start in die Einführungsrunde. Das zweite Rennen am Wochenende geht über die Distanz von 60 Minuten (plus 1 Runde). Bei einem Pflichtboxenstopp müssen die Räder gewechselt werden. Auf der Pole-Position steht Paul Di Resta, daneben auf Platz zwei Augusto Farfus.
Start Kein guter Start von Farfus, der seinen zweiten Platz an Martin verliert. Di Resta hat einen super Start und verteidigt seine Führung.
Runde 1 Farfus verliert seine dritte Position an Paffett. Kollision zwischen Spengler, Green und Ocon, die sich ins Kiesbett drehen.Félix da Costa berührt Spengler, der wiederum Ocon berührt. Green kann nicht mehr ausweichen und trifft Ocon. Auch Mortara dreht sich. Safetycar kommt auf die Strecke.
Runde 2 Für Ocon und Green ist das Rennen beendet. Spengler kommt an die Box und beendet das Rennen.
Runde 3 Reihenfolge hinter dem Safetycar: Di Resta, Martin, Paffett, Farfus, Glock, Wickens, Blomqvist, Wittmann, Félix da Costa, Müller auf den Positionen eins bis zehn. Safetycar kommt wieder herein.
Runde 4 Rennen ist wieder freigegeben. Paffett überholt Martin und ist neuer Zweiter.
Runde 5 DRS ist freigegeben. Tambay an die Box nach einer Berührung.
Runde 6 Ekström und Götz kämpfen um Platz 13. Götz kann kurzzeitig vorbei, verliert die Position aber bei der Einfahrt ins Motodrom wieder an Ekström.
Runde 8 Götz und Rockenfeller überholen Ekström. Der Schwede verliert eine weitere Position an Mortara. Sein Auto scheint nach einer Berührung beschädigt zu sein.
Runde 9 Farfus überholt Martin für Platz drei. Glock ist Fünfter vor Wickens.
Runde 10 Mortara überholt Rockenfeller für Platz 14.
Runde 11 Auer überholt António Félix da Costa für Platz 16. Der BMW Félix da Costa ist beschädigt. Er kommt von der Strecke ab, kommt aber noch an die Box.
Runde 12 Die ersten Boxenstopps: Martin, Glock, Tomczyk, Rockenfeller kommen zum Reifenwechsel herein.
Runde 13 Die nächsten Boxenstopps: Paffett, Wickens, Blomqvist, Wittmann, Juncadella kommen zum Reifenwechsel an die Box.
Runde 14 Der Führende Paul Di Resta kommt zum Boxentopp herein – Probleme beim Radwechsel vorne links. Auch Farfus und Auer biegen in die Boxengasse ein.
Runde 15 Di Resta bleibt vor Paffett. Boxenstopps von Müller, Mortara und Götz. Ein Vorfall von Paffett in der Boxengasse wird von den Sportkommissaren untersucht.
Runde 16 Durchfahrtsstrafe gegen Gary Paffett wegen 'Unsafe Release'. Beim Herausfahren von seinem Platz vor der Box hatte Paffett beinahe Wickens getroffen. Ekström kommt an die Box und beendet das Rennen vorzeitig.
Runde 17 Boxenstopp von Vietoris.
Runde 18 Paffett tritt seine Durchfahrtsstrafe an – Scheider kommt an die Box.
Runde 19 Paffett sortiert sich hinter Nico Müller wieder ein und liegt jetzt auf Position elf.
Runde 20 Glock überholt Martin für Platz vier. Di Resta führt mit 6,853 Sekunden vor Farfus.
Runde 22 Molina hat als einziger Fahrer noch nicht seinen Pflichtboxenstopp absolviert.
Runde 23 Paffett überholt Müller für Platz acht. Molina biegt in die Boxengasse ab, dreht sich aber in der Boxeneinfahrt. Für den Spanier ist das Rennen vorbei.
Runde 24 Alle Fahrer haben ihren Pflichtboxenstopp gemacht: Di Resta führt das Rennen vor Farfus, Glock, Martin, Wickens, Blomqvist, Tomczyk, Paffett, Müller und Wittmann an.
Runde 25 Paffett kann sich um eine weitere Position verbessern: Er überholt Tomczyk und ist jetzt Siebter.
Runde 29 Der Vorsprung von Di Resta auf den Zweitplatzierten Farfus beträgt mittlerweile knapp 10 Sekunden.
Runde 30 Paffett überholt Blomqvist und ist jetzt Sechster. Juncadella dreht sich in der Sachskurve – Slow Zone 3 wurde aktiviert. Auer dreht sich, bleibt aber 16.
Runde 32 Slow Zone 3 ist aufgehoben. Wickens verkürzt den Abstand auf Martin, der Vierter ist.
Runde 33 Glock ist neuer Zweiter, nachdem er Farfus überholt hat. Durchfahrtsstrafe gegen Vietoris wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Slow Zone. Nach einem Fehler von Wickens geht Paffett vorbei und ist jetzt Sechster.
Runde 34 Tomczyk kommt eingangs Motodrom von der Strecke ab und Wittmann geht für Platz neun vorbei.
Runde 35 Auer an die Box.
Runde 37 Letzte Runde.
Ziel Paul Di Resta gewinnt das DTM-Sonntagsrennen souverän. Timo Glock und Augusto Farfus kommen auf den Positionen zwei und drei ins Ziel. Gary Paffett wird trotz Durchfahrtstrafe hinter Maxime Martin noch Vierter.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen