Peter Dumbreck im Opel Vectra an der Spitze | DTM
2004-08-06 14:32:08

Peter Dumbreck im Opel Vectra an der Spitze

Peter Dumbreck im Opel Vectra an der Spitze

Mit einem heißen Start begann das Comeback der DTM im MOTOPARK Oschersleben: Bei Temperaturen von über 30 Grad fuhr der Brite Peter Dumbreck (Opel) auf der 3,667 Kilometer langen Strecke mit 1:21,642 Minuten die Bestzeit. Damit unterbot er die letzte Pole-Zeit eines DTM-Piloten auf dieser Strecke um fast zwei Sekunden. Marcel Fässler benötigte 2001 beim bisher letzten Rennen der DTM im MOTOPARK in seiner Runde 1:23,561 Minuten.

Zweiter während des 90-minütigen Tests zum siebten Lauf der DTM wurde Martin Tomczyk (Audi, 1:21,793 Minuten) vor seinen beiden Teamkollegen, dem Meisterschaftsführenden Mattias Ekström und Tom Kristensen. Nach dem Audi- folgte ein Opel-Trio. Laurent Aiello, Timo Scheider und Marcel Fässler beendeten den Test auf den Positionen fünf, sechs und sieben. Zusammen mit dem zehntplatzierten Manuel Reuter bestätigten die Rüsselsheimer mit fünf Fahrzeugen in den Top Ten ihre guten Leistungen vom Nürburgring. Bester Mercedes-Benz-Pilot am Freitagvormittag war der Meisterschaftszweite Christijan Albers auf Rang acht.

Peter Dumbreck (Opel): „Das war ein sehr guter Vormittag. Das Auto war auf Anhieb sehr schnell. Damit scheinen wir unseren Aufwärtstrend vom Nürburgring fortsetzen zu können.“

Martin Tomczyk (Audi): „Es kommt nicht so oft vor, dass ich bereits nach dem ersten Test am Freitag so gut wie keine Probleme mehr aussortieren muss. So kann ich mich heute Nachmittag voll auf Kleinigkeiten konzentrieren.“

Christijan Albers (Mercedes-Benz): „Ich mag die Strecke. Der Test lief gut und ich bin mit dem Vormittag zufrieden.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen