Schneider auf Pole-Position | DTM
2000-05-27 16:29:50

Schneider auf Pole-Position

Im Gegensatz zu den beiden freien Trainingssitzungen fand das erste Qualifikationstraining der neuen DTM im Trockenen statt. Wie am Vormittag war AMG-Mercedes-Pilot Bernd Schneider der Schnellste auf dem kleinen Kurs des Hockenheimrings.

Bernd Schneider erzielte seine Pole-Position im Mercedes-Benz CLK im dritten Anlauf mit einer Rundenzeit von 1.01,679 Minuten (153,971 km/h) und war damit 0,094 Sekunden schneller als Manuel Reuter und Timo Scheider in ihren Opel Astra V8 Coupé auf den Plätzen zwei und drei.

Vierter ist Marcel Fässler im Mercedes-Benz CLK, der 0,176 Sekunden hinter Schneider liegt. Bis zur Halbzeit des Qualifyings hatte der Mercedes-Junior, der heute 24 Jahre alt wird, das Feld angeführt, bevor ihm Teamkollege Schneider die Bestzeit entriss. "Die Jungen gehen völlig unbeschwert an die Sache heran und fordern uns dadurch umso mehr", erklärte Schneider. "Ich hab’ schon richtig reinbeißen müssen, um die Pole zu holen."

In den Top-Ten befinden sich vier Mercedes und sechs Opel. Die drei Abt-Audi TT-R bilden das Ende des 19 Wagen-Feldes; der Schnellste von ihnen, der von Christian Abt auf Platz 17, hat 2,476 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Die Autos der neuen DTM liegen, wie die letzten Testresultate bereits angekündigt haben, äußerst dicht beisammen. So rangieren 15 Autos innerhalb einer Sekunde: Klaus Ludwig auf Platz 15 fuhr eine Zeit von 1.02,648 Minuten – ist somit 0,969 Sekunden über der Zeit von Teamkollege Bernd Schneider. Den Ersten und den Sechstplatzierten, Michael Bartels (Opel), trennen knapp 0,25 Sekunden. Manuel Reuter und Timo Scheider erzielten sogar bis auf die Tausendstelsekunde die absolut identische Rundenzeit: 1.01,773 Minuten.

Qualifying und Startaufstellung

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen