Schneider gewinnt in Hockenheim | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-04-22 18:47:37

Schneider gewinnt in Hockenheim

Bernd Schneider hat den ersten Lauf zur DTM auf dem Hockenheimring gewonnen. Der amtierende Meister setzte sich im Mercedes-Benz CLK souverän gegen die markeninterne Konkurrenz durch und siegte in 41:15,568 Minuten vor Marcel Fässler, Peter Dumbreck und Uwe Alzen. Laurent Aiello im Abt-Audi TT-R war bester Audi-Pilot auf Rang sieben. Die beste Opel-Platzierung fuhr Timo Scheider im Opel Astra V8 Coupé auf Rang elf nach Hause.

"Das war ein perfektes Wochenende", sagte ein strahlender Sieger Bernd Schneider. Zwar habe ihn die Safety Car-Phase zwischen der 27. und der 30. Runde "etwas aus dem Konzept gebracht", aber sein Erfolg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das Sicherheitsfahrzeug war auf die Strecke gefahren, weil Martin Tomczyk (Audi) einen Unfall hatte. Schneiders Markenkollege Fässler nutzte diesen Zeitpunkt für den neu eingeführten Pflicht-Boxenstopp mit Reifenwechsel. Dieses taktische Manöver brachte ihn auf Rang zwei vor. Zwar machte Fässler noch Druck, aber an Titelverteidiger Schneider kam er nicht vorbei. Unterdessen spielten sich im Mittelfeld zahlreiche enge Zweikämpfe und Rad-an-Rad-Duelle ab. So kämpften beispielsweise Laurent Aiello und Darren Turner (Mercedes) um Rang sieben – der Franzose setzte sich schließlich durch. Den schnellsten Boxenstopp absolvierte Opel-Fahrer Timo Scheider mit
7,931 Sekunden Standzeit.

Opel-Sportchef Volker Strycek sagte: "Es war einfach nicht unser Wochenende. Und dann kam auch noch hinzu, dass drei unserer Fahrer beim Start unglücklich in Rangeleien verwickelt wurden. Wir werden aber hart arbeiten, um in zwei Wochen am Nürburgring eine bessere Performance zu zeigen und wieder dorthin zu kommen, wo wir bei den Testfahrten schon waren." Mercedes-Sportchef Norbert Haug beurteilte das erste DTM-Rennen 2001 positiv, nicht nur wegen des eigenen Erfolgs: "Wir haben hervorragenden Sport gesehen. Es war ein grandioses Rennen mit packenden Kämpfen – hart, aber fair. Ich bin davon überzeugt, dass Opel sich jetzt richtig ins Zeug legen wird und schon beim nächsten Mal wieder vorne mitmischt. Audi hat eine gute Basis. Alles in allem also beste Voraussetzungen für eine spannende Saison." Audi-Teamchef Hans-Jürgen Abt: "Wir haben bis zum Saisonstart hart gearbeitet. Für drei unserer vier Fahrzeuge waren es hier in Hockenheim die ersten gefahrenen Kilometer. Platz sieben von Laurent ist eine Belohnung für das ganze Team und zeigt, wie viel Potenzial in dem Auto steckt."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen