Schneider zum Zweiten | DTM.com | Die offizielle Webseite
2000-08-20 15:52:30

Schneider zum Zweiten

Mit einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg beendete Bernd Schneider auch den zweiten Lauf auf dem Nürburgring. Die Reihenfolge auf den ersten fünf Plätzen war identisch mit der im ersten Rennen: Hinter Schneider folgten Klaus Ludwig, Marcel Fässler, Pedro Lamy und, wiederum als bester Opel-Pilot, Manuel Reuter.

Mit seinem Doppelschlag in der Eifel baute Schneider seine Führung in der Tabelle auf 146 Punkte aus. Der AMG-Mercedes-Pilot, der nun 5 von 10 DTM-Rennen in dieser Saison für sich entschieden hat, gilt somit als erster Anwärter auf den Titel. Ludwig (104 Punkte) schob sich an Reuter (95 Punkte) auf Platz zwei vorbei.

Reparaturpause Die Holzer-Mechaniker verändern die Abstimmung an Reuters Opel V8 Coupé in Richtung Naß-Set Up. Menzels Opel bekommt einen neuen Diffusor, die Schwesterautos von Scheider und Modena neue Frontschürzen. An Nissens Audi wird die Benzinversorgung überarbeitet. Alle Autos kriegen Regenreifen aufgezogen.

Runde 1 Schneider führt vor Ludwig, Fässler, Lamy, Reuter und Dumbreck. Dahinter dreht Helary sich in der ersten Kurve bei einer missratenen Attacke auf Jäger. Alzen rutscht von der Strecke. Jäger und Tiemann kassieren Dumbreck.

Runde 2 Dumbreck rutscht im Castrol-S innen neben die Strecke und kreiselt wieder auf die Bahn. Helary dreht sich zum zweiten Mal in derselben Kurve. Abt rodelt in die Botanik und kommt zum Bremsencheck an die Box.

Runde 4 Alzen bedrängt den siebtplatzierten Tiemann, muss im Castrol-S in den Dreck und Bartels deswegen passieren lassen. Modena, bis dato Elfter, fliegt in der Ford-Kurve raus. Menzel, vom 17. Startplatz kommend, verdrängt Bartels von der neunten Position. Der an der zwölften Stelle fahrende Darren Turner rauscht neben die Strecke.

Runde 5 Tiemann bremst Jäger aus und drängt seinen Markenkollegen bei dessen Konterversuch beinahe in die Boxengasse. Auch auf der Start/Ziel-Geraden fahren beide weiter Kampflinie. Bartels macht Scheider den zehnten Platz abspenstig. Alzen und Menzel kämpfen heftig um den achten Rang; beide verbremsen sich vorm Veedol-Z und pflügen im Parallelflug durch den Dreck.

Runde 7 Helary verbremst sich vor dem Castrol-S und gerät dort zum dritten Mal auf Abwege. Jäger touchiert in der Ford-Kurve nach einem Ausrutscher die Leitplanken, kann aber weiter fahren – und Alzen findet sich erneut neben der Bahn wieder, so dass Menzel, Bartels und Helary am Betzdorfer vorbei kommen.

Runde 8 Bartels verliert wegen eines Ausritts in der Ford-Kurve die achte Position.

Runde 9 Nissen fällt aus. Modena verdrängt Aiello im Dunlop-Bogen von Rang 14, obwohl der Italiener seit seinem Ausrutscher ohne Heckschürze umher fährt.

Runde 10 Abt schlittert im Castrol-S kurz neben die Strecke.

Runde 11 Turner nimmt Winkelhock den elften Platz weg.

Runde 12 Scheider verabschiedet sich mit einem Ausritt ins Kiesbett neben der Dunlop-Kehre von der neunten Position, streift den Frontflügel ab und fällt auf die elfte Stelle zurück.

Runde 13 Turner überholt Alzen. Modena dreht sich, nachdem er Druck auf Winkelhock gemacht hat, eingangs der Start/Ziel-Geraden und verliert vier Plätze.

Runde 15 Menzel hat kurz den siebten Rang an Helary verloren, aber der Langenfelder kann den Franzosen wieder zurück stufen. Alzen wieder im Dreck.

Runde 16 Der zwölfplatzierte Winkelhock pflügt durch den Dreck und verliert zwei Positionen.

Runde 17 Helary bremst Menzel vorm Castrol-S aus. Der Irmscher-Pilot touchiert Helary beim Rausfahren kurz am Heck, Menzel setzt sich auf der folgenden Geraden auf die günstigere Innenbahn und schnappt sich beim Anbremsen der nächsten Kurve wieder den siebten Platz.

Runde 18 Winkelhock geht an Aiello vorbei, kann aber gleich wieder kontern. Modena passiert zuerst Thompson, dann Winkelhock, der einen Fehler gemacht hat.

Runde 20 Scheider und Bartels rodeln im Kampf um Rang zehn im Veedol-Z beide geradeaus. Winkelhock kommt an die Box, weil er Rauch und Feuer wahrnimmt. Alzen fährt schon wieder neben dem Asphaltband.

Runde 21 Scheider verliert Platz zehn an Bartels. Alzen im Gras – aber allen Ausritten zum Trotz immer noch Zwölfter.

Runde 22 Dumbreck geht an Aiello vorbei, kassiert auch noch Pechvogel Alzen und wird damit Zwölfter.

Ziel Schneider hat einmal mehr ein Rennen wie vom anderen Stern gefahren. Sein Vorsprung auf Ludwig beträgt satte 11,6 Sekunden. Reuter wird erneut nur Fünfter. Der beste Abt-Audi TT-R mit Aiello am Volant läuft als 14. ein.

Berichte vom Rennen:
Vorteil Mercedes-Benz
Phoenix und die verregnete Eifel
War das eine Vorentscheidung?
Opel stand im Regen
Runde für Runde 2. Rennen
Runde für Runde 1. Rennen

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen