Schnelles Phoenix-Duo – Probleme bei Paffett | DTM.com | Die offizielle Webseite
2016-05-21 11:45:00

Schnelles Phoenix-Duo – Probleme bei Paffett

  • Mike Rockenfeller setzte die Bestzeit und verwies Phoenix-Teamkollege...
  • ...Timo Scheider um vier Hundertstel auf den zweiten Trainingsplatz.
  • Maximilian Götz gelang die drittschnellste Zeit.

Der schnellste Pilot des gestrigen ersten Freien Training eröffnete die zweite Sessions des DTM-Wochenendes in Spielberg. Tom Blomqvist begab sich in seinem BMW M4 DTM um 13 Uhr auf den Red Bull Ring. Das zweite Freie Training war mit 20-minütiger Verspätung gestartet worden, da der Rettungshubschrauber aufgrund eines Einsatzes es nicht rechtzeitig an die Strecke zurück geschafft hatte. Auf dem Weg zur richtigen Abstimmung für Qualifying und Rennen setzte Audi-Pilot Mike Rockenfeller die beste Zeit. Dank exzellenter Wetterbedingungen waren die DTM-Piloten erneut sehr schnell unterwegs, deutlich schneller als noch am Freitag. Rockenfeller unterbot die gestrige Bestzeit Blomqvists (1:23.941 Minuten) und absolvierte die 4,362 Kilometer lange Strecke in 1:23.540 Minuten.

Nur vier Hundertstel dahinter setzte Timo Scheider die zweitschnellste Zeit. Maximilian Götz war erneut der schnellste Mercedes-Benz-Fahrer. 78 Hundertstel fehlten zur Bestzeit. Tom Blomqvist setzte als bester BMW-Pilot die viertschnellste Marke (1:23.651 Minuten). Einmal mehr trennten das Feld nur Nuancen. So fehlten Augusto Farfus lediglich 0,857 Sekunden auf die schnellste Zeit – im Zeitentableau reichte dies jedoch nur für den 22. Rang.

Für Gary Paffett lief des zweite Freie Training so gar nicht nach Wunsch. Für den Briten stand am Ende keine Zeit zu Buche. Dreimal fuhr er aus der Box, kehrte bei seinen ersten zwei Versuchen jedoch vor der Start-Ziel-Linie zurück in die Box. Lange werkelte das Team an seinem Mercedes-AMG C63 DTM und schickten ihn zehn Minuten vor dem Ende erneut auf die Strecke. Die Fahrt war jedoch nach wenigen Metern vorüber – Paffett rollte neben der Strecke aus. Probleme bei der Elektronik machten dem Briten am Samstagmittag einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt gilt es für Paffett uns sein Team schnellstmöglich das Problem zu beheben. Viel Zeit bis zum ersten Qualifying des zweiten Rennwochenendes der DTM-Saison bleibt nicht mehr. Ab 15:25 Uhr kämpfen die Piloten auf dem Red Bull Ring erstmals unter ernsten Bedingungen  um die Bestzeit, um sich eine möglichst komfortable Ausgangsposition für das anschließende Rennen (ab 17:45 Uhr) zu verschaffen. 

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen