Spengler auch im Warm-up mit Bestzeit | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-04-22 10:47:11

Spengler auch im Warm-up mit Bestzeit

Spengler auch im Warm-up mit Bestzeit

Bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg absolvierten die 20 DTM-Fahrer am Sonntagmorgen das Warm-up - den letzten Funktionstest vor dem Rennen, dass heute um 14:07 Uhr startet. Die Bestzeit erzielte erneut Bruno Spengler, der sich am Vortag die erste Pole-Position des Jahres sicherte. In der neuen AMG-Mercedes C-Klasse umrundete der Franko-Kanadier den 4,574 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs am Sonntagmorgen in 1:34.794 Minuten.

Einmal mehr überraschte Paul di Resta: Der Schotte, der erst am Freitag mit Bestzeit im zweiten Test und dann mit Startplatz drei überraschte, bestätigte seine Leistung. Im Warm-up war er in der 2005er AMG-Mercedes C-Klasse nur 0,028 Sekunden langsamer als Spengler. Die beiden Audi-Fahrer Mattias Ekström und Tom Kristensen beendeten das morgendliche Aufwärmtraining ebenfalls mit einem Rückstand von weniger als einer Zehntelsekunde auf Spengler auf den Positionen drei und vier.

Nach rund zehn Minuten der halbstündigen Session am Sonntagmorgen erlebte Alexandros Margaritis eine Schrecksekunde. Beim Anbremsen der Spitzkehre brach die Radaufhängung seiner AMG Mercedes C-Klasse vorne rechts. Der Bonner rutschte in die asphaltierte Auslaufzone - das Warm-up für ihn vorzeitig beendet. „Leider ist ziemlich viel bei diesem Zwischenfall kaputt gegangen - ich hoffe, dass meine Jungs das noch bis zum Rennen hinbekommen“, sagte Margaritis. Startschwierigkeiten hatte Mika Häkkinen: Bei einer Startübung am Ende der Boxengasse blieb der zweifache Formel-1-Weltmeister stehen, so dass die HWA-Mechaniker die C-Klasse des Finnen mit Muskelkraft in die Box zurück befördern mussten.

Martin Tomczyk, der im Rennen neben Bruno Spengler die erste Startreihe komplettiert, beendete das Warm-up auf Platz neun mit einem Rückstand von 0.195 Sekunden. Der Rosenheimer kann den Saisonauftakt kaum erwarten: „Ich möchte auf dem Niveau weitermachen, wo ich im letzten Jahr aufgehört habe und freue mich, als schnellster Audi-Fahrer in das Rennen zu gehen.“

Die ARD überträgt ab 13:45 Uhr live vom Hockenheimring. Das startet um 14.07 Uhr.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen