Start zur zweiten Halbzeit | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-08-09 14:18:00

Start zur zweiten Halbzeit

Mit dem sechsten Lauf der DTM am kommenden Wochenende auf dem EuroSpeedway Lausitz beginnt die zweite Hälfte der Meisterschaft. Die noch ausstehenden fünf DTM-Rennen werden im straffen Zwei-Wochen-Rhythmus ausgetragen – fünf Rennen innerhalb von acht Wochen bis zum Finale am 7. Oktober in Hockenheim.

Ausblick und Rückblick: Im Vorjahr fuhr das DTM-Feld acht Runden hinter dem Safety Car, dann wurde das Rennen wegen starker Regenfälle und überfluteter Strecke abgebrochen und nicht gewertet. Gefahren wird auf dem 4,534 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs, der aus Teilen des schnellen Tri-Ovals und den langsameren Kurven des Infields besteht. Bernd Schneider, der sich vor einem Jahr im D2 AMG Mercedes die Pole Position gesichert hatte: „Es ist nicht einfach, auf dieser Strecke mit ihrer Kombination von schnellen und langsamen Kurven die richtige Abstimmung zu finden. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Rennen freuen, denn es gibt mehrere gute Überholmöglichkeiten.“

Zahlen und Fakten: Auch in ihrem zweiten Jahr zeichnet die DTM eine hohe Wettbewerbsdichte aus: Bei den Führungsrunden der bisherigen fünf Rennen 2001 führt Mercedes-Benz mit 130 vor Abt-Audi mit 127. Bisher gab es bei fünf Rennen vier verschiedene Sieger: Bernd Schneider (zweimal), Laurent Aiello (Abt-Audi TT), Marcel Fässler und Uwe Alzen (beide Warsteiner AMG Mercedes). Auch die fünf Pole Positions teilten sich vier verschiedene Fahrer: zweimal Schneider, dann Aiello, Fässler und Schneiders D2 AMG Mercedes Teamkollege Peter Dumbreck. Schneider führt in der Meisterschaft mit 92 Punkten, Fässler ist Zweiter mit 49 Zählern. Aiello liegt als Fünfter zwölf Punkte hinter Fässler. An einem Wochenende gibt es für den Sieger von Qualifikationsrennen und Rennen maximal 23 Punkte zu gewinnen, bis zum DTM-Finale werden noch 115 Punkte vergeben. Bernd Mayländer gibt nach erfolgreicher Genesung sein Comeback im Eschmann-Stahl AMG Mercedes.

Erlebnis DTM: Am Samstag abend steht am EuroSpeedway ein Open-Air-Konzert der Stuttgarter Formation MadChick of Soul auf dem Programm. Rennbesucher haben freien Eintritt. – David gegen Goliath: Bernd Schneider im D2 AMG Mercedes und Roland Rehfeld im Mercedes-Benz Renn-Truck liefern sich auf der Start-Ziel-Geraden ein Beschleunigungsduell. Das heißt: Rund 450 PS im (mit Fahrer) 1.080 Kilo schweren AMG Mercedes CLK gegen rund 1.400 PS im knapp fünf Tonnen wiegenden Renn-Atego. - Auf dem EuroSpeedway werden unter den Zuschauern wieder Mitfahrgelegenheiten in Original-Rennfahrzeugen verlost. – Eintrittspreise: Die günstigste Tribünenkarte für Sonntag kostet 50 Mark, für den Fahrerlagerzugang sind zusätzlich 35 Mark zu bezahlen. Karten für Kinder bis einschließlich 15 Jahre kosten die Hälfte.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen