Stimmen aus der Pressekonferenz | DTM.com | Die offizielle Webseite
2001-05-06 18:53:46

Stimmen aus der Pressekonferenz

Laurent Aiello (Team Abt Sportsline), 1. Platz:
„Nach dem schwierigen letzten Jahr ist das ein großer Sieg für das Team. Daher möchte ich diesen Sieg meinem Team widmen. Ich habe im Rennen erkannt, dass mein Auto an einigen Passagen besser ist als der Mercedes von Bernd; da wusste ich, dass ein Sieg möglich ist.“

Bernd Schneider (D2 AMG Mercedes), 2. Platz:
„Die Kämpfe, vor allem die im Qualifikationsrennen, waren für meine Begriffe ein wenig zu hart. Ich bin immer ein fairer Fahrer gewesen, und im Quali war die Grenze überschritten, zumal, da es sich um Teamkollegen handelte. Vielleicht liegt es ja an meinem zunehmenden Alter, aber ich hätte mir mehr Freundschaft unter uns gewünscht. Ansonsten war’s ein tolles Rennen, das mir viel Spaß gemacht hat.“

Thomas Jäger (Original-Teile AMG Mercedes), 3. Platz:
„Mein Auto war das ganze Wochenende schon verdammt gut und ich freue mich sehr, dass ich es geschafft habe, im ‚Gebrauchtwagen‘ auf den dritten Platz zu fahren – mein CLK ist schließlich aus dem letzten Jahr! Das Rennen war hart, aber in meinen Augen nicht unfair.“

Timo Scheider (Opel Team Holzer), 10. Platz:
„Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht gegenüber dem ersten Lauf in Hockenheim – und dafür danke ich meinen Jungs, und auch für den schnellsten Boxenstopp. Dass unser Opel-Motor Power hat, war deutlich zu sehen, als Michael Bartels ein paar Runden lang vor Laurent und Bernd an der Spitze fuhr; er konnte den beiden auf den Geraden teils sogar ein Stück davonfahren.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Abt Sportsline):
„Das war sicher einer der wichtigsten Tage für unser Rennteam. Wir haben uns der großen Herausforderung DTM gestellt, haben die letzten Wochen Tag und Nacht gearbeitet und heute die Ernte eingefahren. Besonders stolz bin ich auch auf Martin Tomczyk. Wie der Junge sich mit 19 Jahren in seinem zweiten DTM-Rennen gegen erfahrene Haudegen geschlagen hat, war super. Der Martin ist einfach ein cooler Hund. Jetzt wird gefeiert.“

Norbert Haug (Sportchef Mercedes-Benz):
„Es wurde hart gefahren, aber auch Sport vom Feinsten geboten. In meinen Augen war dieses Rennen ein Meilenstein in der Geschichte der DTM. Die Audis sind siegfähig und auch Opel wird bald wieder vorne mit dabei sein – immerhin ist Michael Bartels in seiner schnellsten Runde nur gute zwei Zehntel langsamer gewesen als Martin Tomczyk von Abt, der die Bestzeit markiert hat. Und das gibt uns einen Vorgeschmack auf die kommenden Rennen, wenn dann drei Marken um die Spitze kämpfen werden.“

Volker Strycek (Opel-Sportchef):
„Als Michael Bartels in Führung lag, haben wir die ersten Führungskilometer der Saison genossen und ihn aus mehreren Gründen draußen gelassen und erst nach fünf Runden zum Boxenstopp geholt: Wenn es einen Rennabbruch gegeben hätte, hätten wir gewonnen. Wir wollten auch lernen mit dem Auto, etwa wie lange die Reifen halten. Im Rennen war die Performance unserer Autos deutlich besser als im Qualifying und Timo hat den ersten Punkt für Opel in 2001 geholt. Das alles ist eine Motivation für die nächsten Tage – bis zum Rennen in Oschersleben.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen