Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2008-07-12 20:00:00

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Mattias Ekström (Red Bull Audi A4 DTM #1): „Ich habe heute jeden Meter in meinem Audi A4 DTM genossen. Das Auto und mein Fahrstil harmonieren perfekt, sodass es wirklich viel Spaß macht. Meine letzte Pole liegt fast auf den Tag genau ein Jahr zurück – das macht die Freude über den Erfolg, aber auch die Vorfreude auf morgen noch größer.“

Timo Scheider (GW:plus/Top Service Audi A4 DTM #10): „Gratulation an Mattias (Ekström), der eine fantastische Runde gefahren ist. Ich stand in Zandvoort schon zweimal auf der Pole, habe aber noch nicht gewonnen – vielleicht ist der zweite Platz also ein gutes Vorzeichen. Ich hoffe jetzt vor allem für die Fans, dass es morgen trocken bleibt. Und natürlich wünsche ich mir am Sonntag nach dem Rennen drei Audi Piloten auf dem Podium.“

Tom Kristensen (Audi A4 DTM #9): „Platz eins, zwei und drei im Qualifying – das ist ein hervorragendes Ergebnis für Audi. Vielleicht wäre für mich persönlich noch mehr drin gewesen, aber auch so habe ich eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das Rennen am Sonntag.“

Martin Tomczyk (Red Bull Audi A4 DTM #2): „Gratulation an ‚Eki’, der eine super Runde hingelegt hat. Bei mir lief es leider nicht so gut.“

LOliver Jarvis (Best Buddies Audi A4 DTM #15): „Es ist immer schön, ins letzte Qualifying zu kommen. Allerdings hatte ich gehofft, dort auf Platz fünf oder sechs zu fahren. Es ist aber immer sehr eng in der Spitzengruppe, und ich bin glücklich, der beste Jahreswagen-Pilot zu sein.“

Markus Winkelhock (Playboy Audi A4 DTM #19): „Das Qualifying war okay, aber nicht perfekt. Ich hatte gehofft, unter die besten acht zu kommen. Das hat leider nicht ganz geklappt. Aber mit Platz neun und einer guten Taktik sind morgen Punkte möglich.“

Mike Rockenfeller (S line Audi A4 DTM #18): „Es war bestimmt mehr drin als Startplatz zehn. Ich bin mit zwei Rädern in den Kies gekommen und habe mir hinten die Karosserie beschädigt. Immerhin bin ich dann mit dem zweiten Satz neuer Reifen trotz fehlendem Heckteil und somit zerstörter Aerodynamik noch auf Platz zehn gekommen.“

Alexandre Prémat (Audi Bank/Shell Helix Audi A4 DTM #14): „Wir haben an einem Platz unter den besten acht gekratzt. Leider hat es nicht ganz geklappt, weil das Auto beim Anbremsen etwas nervös reagiert hat. Aber ich rechne mir einiges für das Rennen aus.“

Christijan Albers (Audi A4 DTM #21): „Das Qualifying war gut. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin in die zweite Sitzung gekommen. Da mehr als Startplatz 14 aber kaum möglich war, haben wir beschlossen, nicht mehr anzugreifen und den Satz Reifen fürs Rennen zu schonen.”

RKatherine Legge (Audi A4 DTM #20): „Ich freue mich über mein persönlich bestes Ergebnis im DTM-Qualifying. Zunächst sah es danach aus, als könnte ich sogar den Sprung ins zweite Qualifying schaffen, doch leider begann mein Auto zu übersteuern. Wenn wir dies bis morgen in den Griff bekommen, dürfte im Rennen einiges möglich sein.“

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi Motorsportchef): „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben gezeigt, dass sich auch unser neuer Audi A4 DTM hier in Zandvoort absolut wohlfühlt. Die Jungs haben im Qualifying das Optimum herausgeholt. Nach der zweiten Sektion sah es fast so aus, als könnte das Ergebnis noch besser werden. Aber ich möchte nicht unbescheiden sein: Das Ergebnis ist eine tolle Ausgangslage für das Rennen am Sonntag, das trotzdem eine schwierige Aufgabe wird.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen