Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-05-05 17:00:00

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi A5 DTM), Startplatz 4: „Q3 war sehr gut, die Runde war toll. Ich war Zweiter und dachte, das reicht für die erste Reihe. Aber ich hatte in Q4 eine relativ durchwachsene Runde, deshalb hat es nicht mehr als für Platz vier gereicht. Insgesamt bin ich zufrieden. Mein Team hat mir ein tolles Auto hingestellt. Wir haben hart gearbeitet. Es war heute nicht ganz einfach, die Balance zu finden. Wir haben uns beim Setup hauptsächlich auf morgen konzentriert. Ich hoffe, das zahlt sich im Rennen aus.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Startplatz 5: „Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir mit dem Team geleistet haben. Nach Startplatz vier in Hockenheim bin ich nun Fünfter, und das auf einer Strecke, die mir eigentlich nicht besonders liegt. Nach dem guten Qualifying bin ich nun sehr optimistisch für das morgige Rennen.“

Mattias Ekström (Red Bull Audi A5 DTM), Startplatz 8: „Der achte Platz ist nicht so aufregend. In der letzten Session habe ich einen kleinen Fehler gemacht, das kann in der DTM leicht passieren. Wenn man nicht perfekt ist, steht man plötzlich im Mittelfeld. Sonntag wird ein spannender Tag.“

Miguel Molina (Red Bull Audi A5 DTM), Startplatz 9: „Für mich lief es besser als in Hockenheim, ich bin sehr zufrieden. Es ging heute extrem eng zu an der Spitze, daher haben wir es leider nicht in Q3 geschafft, aber für morgen rechne ich mir einiges aus.“

Adrien Tambay (Audi ultra A5 DTM), Startplatz 10: „Insgesamt bin ich nicht unzufrieden. Ich bin erstmals in die Top Ten gekommen, was bei einem so engen Feld gut ist. Aber ich habe einen kleinen Fehler gemacht, das war schade. Wir arbeiten jetzt für das Rennen, um eine gute Abstimmung zu finden.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Startplatz 11: „Ich bin habe Q3 um drei Hundertstelsekunden verpasst. Der zweite Satz neuer Reifen funktionierte nicht so gut. Auf Startplatz elf sind wir nahe an den Top Ten und hoffen am Sonntag auf ein gutes Rennen.“

Timo Scheider (AUTO TEST Audi A5 DTM), Startplatz 12: „Wir sind in Q1 ein Risiko eingegangen und sehr spät herausgefahren. Durch die Temperatur war die Strecke in einem anderen Zustand als heute morgen. Damit hatten wir große Probleme. Ich habe im ersten Segment einen Randstein erwischt, danach stand die Lenkung schief. Es wurde repariert, anschließend war das Auto okay, aber ich konnte nicht hundertprozentig attackieren im Vergleich zu heute morgen.“

Rahel Frey (E-POSTBRIEF Audi A5 DTM), Startplatz 22: „Wir sind leider wieder Letzte. Da wollte ich eigentlich nicht mehr hin. Jetzt müssen wir wie in Hockenheim wieder für das Rennen alles geben und schauen, was mit einer guten Strategie möglich ist.“

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Es war eine starke Teamleistung, fünf von unseren acht Autos in die dritte Qualifying-Sektion zu bringen. Leider hat es dann nur Rocky (Mike Rockenfeller) unter die letzten vier und dann in die zweite Startreihe geschafft. Wir haben gesehen, was nach unserem guten Qualifying-Ergebnis in Hockenheim im Rennen passiert ist, und werden versuchen, das hier am Lausitzring genau andersherum zu machen. Fünf Autos in den Top Ten sind dafür eine gute Voraussetzung. Gratulation an BMW zu einer guten Leistung.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen