Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying in Oschersleben 2014 | DTM.com | Die offizielle Webseite
2014-05-17 16:00:00

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying in Oschersleben 2014

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying in Oschersleben 2014

Miguel Molina (Audi Sport Audi RS 5 DTM), Startplatz 1: „Ich bin sehr glücklich, es ist bereits meine dritte Pole-Position in der DTM und meine zweite hier in Oschersleben. Ich hatte heute ein fantastisches Auto. Vielen Dank an Audi und an Abt Sportsline. Wir haben uns in jeder Session verbessert. Mal sehen, wie es morgen läuft. Aus der ersten Reihe zu starten, ist immer gut.“

Adrien Tambay (Playboy Audi RS 5 DTM), Startplatz 3: „Ich bin glücklich, wieder in den Top Drei zu sein. Mein Auto war perfekt, vor allem in Q2. Das Team hat einen super Job gemacht, vielen Dank an Audi Sport und Abt. Zum zweiten Mal in Folge war ich im Qualifying schnell. Ich hoffe, dass wir morgen alles richtig machen, die optimale Reifenwahl treffen und dass das Wetter mitspielt.“

Timo Scheider (AUTO TEST Audi RS 5 DTM), Startplatz 5: „Die ersten Fünf waren mein Ziel – und dort stehen wir. Ich war mit der Balance des Autos nicht ganz zufrieden, sie war nicht zu vergleichen mit heute Morgen. Aber von Platz fünf ist alles möglich, ich freue mich jetzt auf das Rennen.“

Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi RS 5 DTM), Startplatz 6: „Ich bin natürlich enttäuscht, aber gratuliere Audi und Miguel (Molina) zu Startplatz eins. Mit Blick auf den Zeitabstand sind wir weit weg und ich habe mich schwer getan, dort überhaupt hinzukommen. Schon heute Morgen war ich im Freien Training nicht ganz zufrieden und jetzt müssen wir schauen, dass wir morgen im Rennen das Beste daraus machen. Von Platz sechs ist noch viel möglich.“

Edoardo Mortara (Audi Sport Audi RS 5 DTM), Startplatz 8: „Es war ein enttäuschendes Qualifying. Wir hatten einige Probleme, aber ich kam in Q3. Doch dann konnte ich meine Runde nicht beenden, weil Bruno Spengler mich blockiert hat. Das war nicht fair.“

Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM), Startplatz 11: „Das Auto hat sicherlich mehr Potenzial als Platz elf. Das Qualifying war nicht perfekt, in Q2 habe ich etwas gekämpft, um die Reifen auf Temperatur zu bekommen und die richtige Balance zu finden. Außerdem funktionierten die Knöpfe am Lenkrad nicht fehlerfrei. Aber Platz elf ist keine schlechte Startposition, wir können von dort noch ein gutes Ergebnis erringen.“

Mattias Ekström (Red Bull Audi RS 5 DTM), Startplatz 12: „Platz zwölf ist sicherlich kein Traumergebnis. Wir erwarten für morgen ein hartes Rennen.“

Nico Müller (Audi Financial Services RS 5 DTM), Startplatz 15: „Mit mir persönlich bin ich zufriedener als in Hockenheim. Ich habe keine Fehler gemacht und war weniger nervös. Das hat geholfen. Allerdings hat die Performance heute gefehlt. Wir haben etwas am Fahrzeug probiert, das nicht so gut funktioniert hat, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das war etwas enttäuschend, denn ich hatte mir vorgenommen, in die Top Ten zu fahren.“

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef) : „Eine solche Qualifying-Runde sieht man in der DTM nur ganz selten. Glückwunsch an Miguel (Molina) und sein Team. Wir haben heute insgesamt einen starken Auftritt der Vier Ringe gesehen. Das wollen wir morgen wiederholen.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen