Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Rennen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-09-16 17:30:00

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Rennen

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Rennen

Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi A5 DTM), Platz 6: „Platz sechs ist sicherlich nicht, was ich mir erhofft habe. Aber wir wussten nach dem Qualifying, dass es ein schwieriges Rennen werden würde. Ich hatte einen sauberen Start und habe etwas verloren, als ‚Eki’ vor mir stehen blieb. Ich bin sauber durch die erste Kurve gekommen, aber ich hatte leider nicht die Pace, um nach vorne anzugreifen.“

Mattias Ekström (Red Bull Audi A5 DTM), Platz 8: „Ein Katastrophen-Rennen: Ich hatte eine schlechte erste Runde - der Rest war sehr gut.“

Timo Scheider (AUTO TEST Audi A5 DTM), Platz 10: „Ich habe mir mehr erhofft. Aber das Rennen hat gleich mit einem Schreck begonnen, als Mattias (Ekström) den Motor abwürgte und ich gerade noch aus Intuition richtig reagierte. In Turn 1 habe ich mich für die richtige Seite entschieden, wurde aber nach außen gedrückt. Ich habe damit alle Positionen verloren, die ich gewonnen hatte. Die Pace war dann okay. Der erste Boxenstopp war gut, ich habe einen Platz gewonnen. Beim zweiten Boxenstopp habe ich einige Positionen verloren.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Platz 9: „Von Platz 14 ist das Rennen sehr schwer. Ich bin ohne Probleme durch die erste Runde gekommen. Ich habe später aber Zeit hinter Martin (Tomczyk) verloren. Am Ende des Rennens war Mattias Ekström schneller. Mehr als Platz neun war nicht möglich. Eine Top-Ten-Platzierung war mein Ziel, das habe ich erreicht.“

Miguel Molina (Red Bull Audi A5 DTM), Platz 15: „Der Start war sehr gut, doch in der ersten Kurve erhielt ich einen Schlag von Wickens und bekam dadurch einen Reifenschaden. Danach war das Rennen für mich gelaufen Mein Auto war sehr gut, aber wenn man auf dem letzten Platz liegt, fährt man nicht mehr hundertprozentig. Das nächste Rennen ist mein Heimspiel in Valencia, dafür bin ich extrem motiviert.“

Adrien Tambay (Audi ultra A5 DTM), Platz 16 „Wir hatten zehn Minuten vor dem Start ein Problem mit dem Fahrzeug und wir konnten nicht zum Start antreten. Wir sind aus der Box gestartet und ich habe diesen Einsatz als Test gesehen. Unsere Pace war gut, allerdings hatten wir am Ende erneut ein Problem und mussten früher aufhören. Wir haben das Beste aus unserer Situation gemacht und schauen jetzt nach Valencia.“

Rahel Frey (E-POSTBRIEF Audi A5 DTM), Ausfall: „Ich bin natürlich nicht zufrieden. Ich hatte zuvor zwei super Rennen und es lief gut im Qualifying. Deshalb war ich hier in Oschersleben optimistisch. Leider habe ich die erste Kurve vermasselt. Wenn man dann erst ganz hinten ist, passiert dort brutal viel. Ich wollte an Susie (Wolff) vorbei und habe attackiert. Leider habe ich dabei das Auto beschädigt und bin früh ausgeschieden.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Ausfall: „Es war enttäuschend für uns, wir hätten Punkte holen können. Doch mein Start war nicht gut und leider hatte ich in der ersten Runde einen Kontakt mit Ralf Schumacher. Das ist sehr typisch in Oschersleben. Es gibt noch zwei Rennwochenenden - dort ist für mich alles möglich.“

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Für uns war leider nach der ersten Kurve jede Chance vorbei, ganz vorne mitzufahren. Mattias (Ekström) ist beim Start stehen geblieben. Edo (Mortara) und Miguel (Molina) hatten in der ersten Kurve Probleme. Dann war die Chance, sich weiter nach vorne zu kämpfen, nicht mehr da. Im Auto von ‚Rocky’ hat ein bisschen der Speed gefehlt, den wir uns erhofft hatten. Wir müssen jetzt nach vorne schauen und das, was wir uns erarbeitet haben, besser umzusetzen.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen