Stimmen der BMW-Fahrer nach dem Rennen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-08-19 18:15:00

Stimmen der BMW-Fahrer nach dem Rennen

Stimmen der BMW-Fahrer nach dem Rennen

Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team Schnitzer, Platz 1): „Ich wache jeden Morgen auf und denke darüber nach, wie ich das nächste Rennen gewinnen kann. Dafür lebe ich, das ist meine Leidenschaft. Und dann gelingt mir an diesem für BMW außergewöhnlichen Wochenende tatsächlich der Sieg. Das ist unglaublich. Wir feiern 40 Jahre BMW M. Martin mit Platz drei und ich mit Platz eins haben ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht. Mein Auto war heute fantastisch. Vor allem im ersten Stint musste ich unglaublich pushen, weil die Konkurrenz Druck gemacht hat. Aber ich konnte vorne bleiben. Ein großer Dank an mein BMW Team Schnitzer. Sie haben an diesem Wochenende einmal mehr bewiesen, was sie drauf haben.“

Martin Tomczyk (Startnummer 1, BMW Team RMG, Platz 3): „Ich bin sehr stolz auf meinen dritten Platz. Im Rennen von fünf auf drei vorzufahren, ist einfach klasse. Alles hat gepasst. Dabei hat das Wochenende für uns nicht ganz so gut begonnen. Aber die komplette BMW Mannschaft hat sich reingehängt, um das Auto für diese Strecke schneller zu machen. Das ist uns sehr gut gelungen. Ich bin sehr zufrieden, wie wir uns bisher präsentiert haben und hoffe, dass wir für weitere Überraschungen sorgen können. Danke an mein BMW Team RMG und Glückwunsch an Bruno!“

Augusto Farfus (Startnummer 16, BMW Team RBM, Platz 10): „Es war ein sehr heißes und schwieriges Rennen. Der Start war sehr, sehr knifflig. Ich habe viele Plätze verloren. Danach wurde das Rennen ziemlich vom Verkehr diktiert. Wir hätten die Strategie vielleicht noch optimieren können. Aber in dieser Phase ist es wichtig, einfach weiterzumachen und alle Rennen zu beenden, um die Schwächen und Stärken unseres Pakets genau kennenzulernen und weitere Erfahrungen zu sammeln. Den Punkt für Platz zehn nehme ich natürlich gerne mit.“

Dirk Werner (Startnummer 8, BMW Team Schnitzer, Platz 12): „Es war heute nicht einfach. Am Start war ich in Kurve eins innen und hing etwas fest. In Kurve zwei war ich außen, was die falsche Seite war. Dann habe ich einen Schlag links hinten bekommen und rutschte mit zwei Rädern von der Strecke. Das hat mich einige Plätze gekostet. Mit der Boxenstopp-Strategie haben wir alles versucht, was möglich war. Ich persönlich bin ein bisschen enttäuscht, aber für das Team freue ich mich sehr. Es ist großartig für BMW, mit Bruno wieder zu gewinnen und mit Martin auf dem Podium zu sein. Insgesamt ist es für BMW ein unglaubliches Ergebnis, und ich bin stolz darauf, ein Teil dieser Mannschaft zu sein.“

LJoey Hand (Startnummer 2, BMW Team RMG, Platz 18): „Ich glaube, das war das vielleicht härteste Rennen meiner Karriere. Es lief von Anfang an nicht gut. Ich wusste das schon, als ich aus der Boxengasse gefahren bin. Das Auto hat sich nicht gut angefühlt. Wir haben zu Beginn ein paar Sachen ausprobiert, aber ich habe insgesamt mit stumpfen Waffen gekämpft. Mein Start war gut – vielleicht der beste des ganzen Jahres. Dann bekam ich einen Rempler, habe mich gedreht und konnte die Position nicht halten. Ich bin ans Ende des Feldes zurückgefallen und wollte kämpfen, konnte aber nichts mehr tun.“

RAndy Priaulx (Startnummer 15, BMW Team RBM, Platz 19): „Ich hatte einen guten Start und war am Anfang gut unterwegs. Das Auto war perfekt, als ich in die Startaufstellung gefahren bin. Ich war mit der Balance in den ersten fünf Runden sehr zufrieden, bis mich Christian Vietoris getroffen hat. Dann war mein Rennen zu Ende, da rechts hinten viel beschädigt war. Ich weiß nicht genau, was los war, aber ich konnte nicht mehr richtig lenken, und die Aerodynamik war kaputt. Unter normalen Umständen hätte ich weiter vorn landen können. Deshalb bin ich sehr enttäuscht, dass es nicht geklappt hat. Trotzdem ist es ein fantastischer Tag für BMW.“

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das ist für uns ein absolutes Traumergebnis. Bruno Spenglers zweiter Sieg für BMW nach der Poleposition gestern und Platz drei für Martin Tomczyk krönen ein perfektes Rennwochenende. Ich bin auf die gesamte Mannschaft unglaublich stolz. Ein schöneres Geschenk hätten wir uns zum 40. Geburtstag von BMW M kaum wünschen können. Bruno hat das Rennen von Anfang bis zum Ende kontrolliert. Martin konnte sich vom fünften Startplatz mit einer tollen Strategie und einem schönen Überholmanöver noch auf das Podium vorkämpfen. Die Boxenstopps haben perfekt funktioniert. Das BMW Team Schnitzer ist auf dem Nürburgring einfach eine Bank. Den letzten BMW Sieg in der DTM auf dieser Strecke hat vor fast genau 22 Jahren ebenfalls ein Schnitzer BMW M3 geholt. Insgesamt war das für uns der neunte DTM-Triumph auf dem Nürburgring. Und den werden wir heute ausgiebig feiern.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen