Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2008-05-03 19:45:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2008) Zweiter (1:43.401): „Das Qualifying lief gut. Ich konnte mich bis zum letzten Teil immer wieder steigern und freue mich, dass ich zum ersten Mal seit meiner Pole Position am 2. September 2006 in Zandvoort wieder in der ersten Startreihe stehe. Danke an mein Team, mein Start aus Reihe eins ist eine Belohnung für die harte Arbeit der letzten Wochen.“

Paul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2008) Fünfter (1:43.487): „Abstimmung und Balance waren in Ordnung und mit Platz fünf bin ich noch einigermaßen zufrieden. Im Rennen will ich um einen Podiumsplatz kämpfen.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2008) Sechster (1:43.579): „Ich bin mit Platz sechs nicht glücklich, da war definitiv mehr möglich. Auf meiner schnellsten Runde machte ich leider einen Fehler. Morgen kann dennoch einiges mehr gehen und das muss mit einem guten Start anfangen.“

VIDEO188#Bernd Schneider (Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2008) Siebter (1:43.579): „Ich machte gegenüber den ersten beiden Rennen Fortschritte und kam in die hart umkämpfte Runde der Top Acht. Aber es gelang mir nicht, das Maximum aus dem Auto herauszuholen. Besonders ärgerlich, weil ich mit zwei Zehntel weniger aus Reihe eins starten würde.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2007) 13. (1:44.735): „Mein Team und auch ich konnten uns seit gestern steigern. Der 13. Platz ist mehr als ich anfangs erwartet hatte und deshalb bin ich zufrieden. Unsere Mannschaft hat super gearbeitet, was auch der 14. Platz meines Teamkollegen Maro Engel zeigt.“

Maro Engel (JungeSterne AMG Mercedes C-Klasse 2007) 14. (1:45.357): „Das Qualifying lief nicht schlecht. Das Team hat gute Arbeit geleistet und ich freue mich, dass ich erstmals in der zweiten Runde mit dabei war. Auf diesem Ergebnis will ich im Rennen morgen aufbauen.“

Gary Paffett (stern AMG Mercedes C-Klasse 2007) 15. (1:44.914): „Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Gestern im Test und heute morgen im Freien Training lief alles besser. Aber im Qualifying hat die Balance meines Autos nicht mehr gestimmt. Aber abwarten, morgen ist noch ein Tag.“

Mathias Lauda (Pixum AMG Mercedes C-Klasse 2007) 17. (1:45.644): „Ich bin sehr enttäuscht. Ich machte viele kleine Fehler und habe keine schnelle Runde hinbekommen.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2007) 19. (1:46.258): „Das Auto lag gut und ich mag die Strecke. Ich kann mir nicht erklären, warum es nicht besser lief. Im Rennen will ich besser unterwegs sein.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Ein Schritt in die richtige Richtung und eine geschlossene Teamleistung mit allen vier aktuellen C-Klassen auf den Rängen zwei bis sieben in den ersten vier Reihen. Ralf Schumacher führt das Feld unserer Jahreswagen von Platz 13 aus an – nicht schlecht für einen DTM-Neuling bei seinem dritten Rennen.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen