Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2008-07-12 20:00:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2008) Vierter (1:31,600): „Ich bin nicht unzufrieden, ich steigerte mich von Session zu Session. Die zweite Startreihe ist keine schlechte Ausgangsposition für das morgige Rennen. Wir haben ein gutes Set-up und unser Rennspeed sollte OK sein.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2008) Fünfter (1:31,709): „Der fünfte Platz ist einigermaßen in Ordnung. Ich verbremste mich auf meiner schnellsten Runde in Kurve sieben etwas und verlor Zeit. Bei dem zu erwartenden wechselhaften Wetter ist morgen noch einiges drin.“

LPaul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2008) Siebter (1:31,815): „Das Auto lief gut, deshalb bin ich etwas enttäuscht, dass ich nicht weiter nach vorn kam. Trotzdem möchte ich mein Punktekonto morgen ordentlich aufstocken.“

Bernd Schneider (Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2008) Zwölfter (1:32,808): „Das Auto war gut. Leider wurde ich im entscheidenden Moment im zweiten Qualifyingabschnitt etwas aufgehalten und verpasste deshalb den Sprung in die Top-Acht. Mit meinem Auto war heute mehr drin.“

Gary Paffett (stern AMG Mercedes C-Klasse 2007) 13. (1:33,165): „Dass ich der schnellste Fahrer mit einer 2007er C-Klasse bin, ist OK, doch ich wollte besser als 13. werden.“

RMathias Lauda (Pixum AMG Mercedes C-Klasse 2007) 15. (1:33,644): „Mit meiner Rundenzeit bin ich ganz zufrieden, denn ich verbesserte mich gegenüber dem Freien Training heute morgen um fast zwei Sekunden. Doch ich werde auf dieser kurvenreichen Strecke hart kämpfen müssen, um morgen weiter nach vorn zu kommen.“

Maro Engel (JungeSterne AMG Mercedes C-Klasse 2007) 17. (1:33,691): „Die Streckenverhältnisse haben sich gegenüber dem Freien Training heute morgen verändert und mir gelang es leider nicht ganz, mich darauf einzustellen.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2007) 18. (1:33,873): „Ich gab alles, das Team arbeitete super und unser Auto lag gut, leider kam ich nicht weiter nach vorn. Schade.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2007) 19. (1:33,980): „Das hat heute leider nicht geklappt. Die Zeiten liegen in der DTM sehr eng zusammen, da machen ein, zwei Zehntel gleich mehrere Plätze aus. Mir ist es im Qualifying leider nicht gelungen mich zu steigern. Jetzt werden wir die Daten analysieren und sehen, wo wir uns morgen verbessern können, zumindest kann mich am Start keiner überholen. Mit der richtigen Strategie sollte ich schon den einen oder anderen überholen können.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Wir treten hier mit den Startplätzen in Reihe zwei, drei und vier nicht mit der besten Ausgangsbasis an, trotzdem glaube ich an ein starkes Rennen von uns.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen