Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2008-09-20 17:15:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

VIDEO400#Bernd Schneider (Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2008), Pole Position (1:07,248): „Ich freue mich riesig über diese ganz spezielle Pole Position. Meine erste Runde im dritten Teil des Qualifyings war nicht perfekt und ich hätte nicht geglaubt, dass ich mich auf dieser Strecke, die so aggressiv zu den Reifen ist, noch steigern kann. Doch meine beste Zeit kam erstaunlicherweise in der dritten Runde - einfach alles hat gepasst. Danke an mein Team, sie haben mir ein perfektes Auto gegeben. Jetzt will ich morgen möglichst auch gewinnen.“

Paul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2008), Dritter (1:07,305): „Mir ist im dritten Teil des Qualifyings einfach keine absolut fehlerfreie Runde gelungen. Es tut mir Leid für das Team, denn alle haben mein Auto bestens vorbereitet, doch ein gutes halbes Zehntel fehlte zu Bernds Pole-Zeit. Glückwunsch an ihn und Respekt. Platz drei ist eine gute Ausgangsbasis für das Rennen morgen. Ich werde versuchen zu gewinnen.“

Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2008), Fünfter (1:07,384): „Die Plätze eins, drei und fünf sind ein gutes Teamergebnis, aber ich selbst würde gerne weiter vorne stehen. Doch mit einem guten Start ist auch vom fünften Platz alles möglich, auch ein Sieg.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2008), Zehnter (1:07,564): „Ich habe keine größeren Fehler gemacht und kann mir den neunten Platz nicht erklären. Wir werden heute Abend die Daten analysieren und sehen, wie wir uns morgen steigern können. Mein Longrun über 37 Runden am Freitag war extrem gut – ich will morgen wenn irgend möglich aufs Podium.“

Gary Paffett (stern AMG Mercedes C-Klasse 2007), 13. (1:07,924): „Im ersten Teil lief es sehr gut, doch im zweiten Teil übersteuerte mein Auto, sonst wären vielleicht zwei, drei Plätze mehr drin gewesen.“

Maro Engel (JungeSterne AMG Mercedes C-Klasse 2007), 15. (1:08,183): „Die Strecke veränderte sich immer wieder, erst von gestern auf heute Vormittag, und dann wieder vom Freien Training bis zum Qualifying. Es war deshalb schwer, ein gutes Set-up zu finden.“

Mathias Lauda (Pixum AMG Mercedes C-Klasse 2007), 16. (1:08,390): „Das war knapp. Alle lagen sehr eng zusammen und ich gab alles, um es in die zweite Runde zu schaffen, doch ich machte ein paar kleine Fehler und das war’s.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2007), 17. (1:08,408): „Ich kenne zwar die längere Streckenvariante aus der Formel 1, aber mit dem DTM-Auto ist das hier etwas ganz anderes. Ich war mit der Abstimmung nicht hundertprozentig zufrieden, aber ich hoffe, dass wir das bis morgen ändern können.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2007), 18.(1:08,435): „Unser Team hat einen guten Job gemacht und der Abstand zu den Autos vor mir in der Startaufstellung ist recht knapp. Damit sollte im Rennen noch etwas gehen und ich freue mich auf morgen.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Glückwunsch an Bernd Schneider zu seiner 25. Pole Position in der DTM und zu seinem 40. Start aus Reihe eins nach bisher 43 Siegen. Bernd ist so gut wie eh und je. Vielleicht wird er mit seinen 44 Jahren ja sogar – wie alter Wein – immer besser, wie zuletzt beim vorletzten Rennen auf dem Nürburgring gezeigt, wo er bei schwierigsten Bedingungen gewann. Heute war für eine handvoll Fahrer die Pole Position drin - aber nur Bernd hat’s geschafft. Er hat 31 Tausendstelsekunden Vorsprung auf Platz zwei, Paul Di Resta und Jamie Green stehen innerhalb von 79 Tausendstelsekunden auf den Plätzen drei und fünf. Bernd, Paul und Jamie starten auf der sauberen Seite der Strecke und das ist eine gute Ausgangsbasis für das Rennen. Schade, dass Bruno Spengler die Top Acht verpasste, ihm fehlten dazu 88 Tausendstel. Morgen wird es ein gutes Rennen geben, das wir gewinnen wollen.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen