Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2009-05-16 15:30:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Paul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2009), 6. (1:32.456): „Heute war wirklich nicht unser Tag, aber auch vom sechsten Startplatz ist morgen noch was möglich. Ich habe das Qualifying bereits abgehakt und freue mich jetzt auf das Rennen. Ich bin zuversichtlich, dass wir morgen besser aussehen werden.“

Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse 2008), 7. (1:32.714): „Der siebte Platz ist ein super Auftakt zur neuen Saison, das ist mein bester Startplatz in der DTM bisher. Die Jungs haben einen perfekten Job gemacht und das Auto war im Qualifying top. Danke dafür an das ganze Team.“

LGary Paffett (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2009), 11. (1:33.072): „Im ersten Teil des Qualifyings lief es sehr gut, doch im zweiten stimmte die Balance nicht mehr. Wir waren deshalb nicht schnell genug. Wir müssen jetzt analysieren, wo wir die Zeit verloren haben.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2009), 12. (1:33.226): „Ich habe mich noch immer nicht ganz an die neue C-Klasse gewöhnt, deshalb gelang es mir nicht, das Optimum aus dem Auto heraus zu holen. Das war sicher mein Fehler und nicht der des Autos. Aber es wird ein langes und hartes Rennen und da wird vieles möglich sein.“

RSusie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2008), 14. (1:33.339): „Das erste Qualifying war OK, meine Zeiten stimmten in allen drei Sektoren. Im zweiten Teil war das Heck des Autos sehr nervös und ich konnte keine schnellere Runde fahren. Für morgen müssen wir das Set-up optimieren.“

Mathias Lauda (stern AMG Mercedes C-Klasse 2008), 15. (1:34.360): „Auch ich beschädigte am Vormittag mein Auto auf den Kerbs in Kurve 1 und konnte deshalb nicht viel fahren. Darum ging es im Qualifying nicht schneller.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2009), 19. (2:40.586): „In meiner gezeiteten, schnellsten Runde bin ich nicht über das rote Feld in Kurve eins gefahren, in meiner Auslaufrunde habe ich diese berührt, der Grund, warum ich meine Zeit verlor. Ich hatte um 14:02 Uhr Bestzeit und am Ende von Q1 war Platz eins ein Zehntel besser als meine Zeit. Ich bin der Ansicht, dass mir die falsche Rundenzeit gestrichen wurde und ich bin sicher, in einer guten Position für die ersten drei Reihen gewesen zu sein. Trotz dieser Entscheidung will ich morgen versuchen, in die Punkte zu fahren.“

Jamie Green (JungeSterne AMG Mercedes C-Klasse 2008), 20. (keine Zeit): „Ich war am Vormittag im freien Training etwas zu schnell und fuhr über die Randsteine, bisher in der Nordkurve kein Problem. Doch auf den neuen Kerbs hob das Auto regelrecht ab und landete sehr hart. Wie wir anschließend feststellten, wurde dabei auch das Kurbelgehäuse beschädigt und das Team musste deshalb den Motor wechseln. Mal sehen, was ich morgen vom letzten Startplatz ausrichten kann.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Alles andere als ein Auftakt nach Maß: Zuerst haben wir das Auto von Jamie Green nach Beschädigung am bei Testende letzte Woche aufgebauten Kerb in der Zielausgangskurve verloren, dann wurde Bruno Spenglers Zeit gestrichen – wie wir denken und Videoaufzeichnungen entnehmen zu glauben, allerdings zu Unrecht. Gary Paffett und Ralf Schumacher kamen leider über Platz elf und zwölf nicht hinaus und Paul Di Resta als Sechstem fehlten fast vier Zehntel zur Bestzeit - alles in allem waren wir heute also sicher nicht gut genug. Erfreulich ist allerdings die Leistung von Maro Engel als Siebter in der 2008er C-Klasse, all unsere anderen Resultate sind sicher nicht so, wie sie sein sollen. Trotzdem: Erst morgen ist das Rennen und solange dieses nicht abgewinkt ist, werden all unsere Fahrer und Teams kämpfen, um uns zu verbessern, auch wenn unsere Ausgangslage denkbar schlecht ist.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen