Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-05-05 16:45:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), 3. Platz (1:18.820): „Die neue DTM-Ära ist unglaublich hart umkämpft. Angesichts der hohen Wettbewerbsfähigkeit und der geringen Abstände bin ich mit meinem dritten Startplatz durchaus zufrieden. Wenn man sieht, welche Fahrer schon früher ausgeschieden sind, ist das eine gute Leistung - denn alle hatten den Speed, um weiter vorne zu starten. In diesem Jahr kommt es darauf an, in jeder Session eine starke Runde zu fahren und das ist nicht einfach. Glückwunsch an BMW, Bruno Spengler und Augusto Farfus - der Rennsport steckt voller Überraschungen. Ich bin aber nah dran und werde im Rennen angreifen.“

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), 6. Platz (1:18.461): „Nach unserer starken Performance am Auftaktwochenende in Hockenheim hatte ich mir mehr erhofft und bin mit dem sechsten Startplatz nicht zufrieden. Natürlich hätte ich Gary gerne im internen Duell geschlagen, aber immerhin zeigt seine Platzierung, dass unser DTM C-Coupé auch hier schnell ist. In Hockenheim hat Gary bewiesen, dass man von Platz sechs das Rennen durchaus gewinnen kann. Somit gehe ich voller Zuversicht ins Rennen.“

Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), 15. Platz (1:18.840): „Es war eine gute Erfahrung, wieder im zweiten Qualifying zu stehen. Ich fühle mich in meinem stern Mercedes AMG C-Coupé immer wohler und hoffe, dass es bei den nächsten Rennen noch weiter nach vorne geht.“

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), 16. Platz (1:18.862): „Das Qualifying lief nicht nach Plan. Die ganze Session war wie verhext, vielleicht sind wir auch etwas zu spät auf die Strecke gegangen. Startplatz 16 bedeutet, dass die Aufholjagd, die ich in Hockenheim gestartet habe, jetzt auf dem Lausitzring weitergeht.“

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), 17. Platz (1:19.506): „Mein Qualifying-Ergebnis ist natürlich enttäuschend. Der erste Run war okay, im zweiten lief es aus irgendwelchen Gründen leider nicht so gut und ich konnte nicht die benötigte Zeit fahren. Noch ist aber nichts verloren. Das Rennen ist sehr lang und es kann in den ersten Kurven einiges passieren. Jetzt werden wir das Qualifying genau analysieren und wollen morgen unser Bestes geben, um Plätze gutzumachen.“

Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), 18. Platz (1:19.557): „Auf meiner schnellen Runde ist vor mir ein Pilot abgeflogen - das hat leider meine Runde beeinträchtigt. Ich bin sehr enttäuscht, nur auf Startplatz 18 zu stehen. Aber morgen ist ein neuer Tag. Mal sehen, was passiert. Im Rennen ist alles möglich.“

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), 19. Platz (1:19.584): „Das Qualifying am Lausitzring hatte ich mir anders vorgestellt. Ich habe einen Schlag von hinten bekommen, was meine Runde kaputt gemacht hat. Nichtsdestotrotz ist es sehr eng gewesen - mir fehlten nur sechs Zehntel auf die Bestzeit im Q1. Für das Rennen am Sonntag bin ich optimistisch, denn unsere Pace im Rennen scheint besser als im Qualifying zu sein.“

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), 20. Platz (1:19.672): „Natürlich hatte ich mir einen besseren Startplatz für das zweite Saisonrennen versprochen. Leider hat es nicht sollen sein. Ich werde jetzt gemeinsam mit meinem Team analysieren, woran es gelegen hat und dann werden wir sehen, was im Rennen noch möglich ist. Gerne würde ich meinem Mücke Motorsport Team zum Heimrennen noch ein gutes Resultat bescheren.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Dieses Qualifying war ein Krimi, wie er spannender nicht sein kann. Gary Paffett verpasste die Pole Position um 0,043 Sekunden oder 1,80 Meter auf der 3478 Meter langen Strecke, von Platz zwei trennen den Sieger von Hockenheim 0,05 Sekunden - aber Gary und wir können morgen mit Startreihe zwei allerbestens leben. In den ersten drei Startreihen fahren morgen je zwei BMW, Mercedes C Coupé und Audi los, nachdem sich die drei Marken in Hockenheim beim ersten Rennen auf den Plätzen eins, zwei und drei qualifiziert hatten. Gary gewann in Hockenheim von Platz sechs aus und ich denke, er hat morgen genauso wie Jamie Green Siegchancen - aber das gilt in diesem höchstklassigen Feld wohl für ein Dutzend Starter. Glückwunsch an BMW und Bruno Spengler zur ersten Pole und an Augusto Farfus zu Position zwei. Wir werden uns bemühen, die Reihenfolge bis ins Ziel morgen etwas zu modifizieren - garantieren, dass dies gelingen wird, kann ich allerdings nicht.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen