Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying | DTM.com | Die offizielle Webseite
2012-09-29 17:30:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

LRobert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), 14. Platz (1:27,128): „Das Qualifying hinterließ bei mir gemischte Gefühle. Natürlich würde ich gerne weiter vorne stehen, aber ich bin heute bester Mercedes-Pilot gewesen, was angesichts meines Startplatzes nicht die große Freude ist. Trotzdem: Meine Lernkurve zeigt nach oben.“

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), 16. Platz (1:27,288): „Startplatz 16 ist enttäuschend für mich. Zum Glück hatte mein Konkurrent in der Meisterschaft, Bruno Spengler, auch kein gutes Qualifying. Heute im Training und auch im Qualifying war die Balance meines Autos gut. Leider fanden wir im Qualifying auf neuen Reifen nicht genügend Grip. Heute Nacht müssen wir die Daten analysieren, aber ich bin zuversichtlich, dass unsere Pace im Rennen stärker sein wird und mit einer guten Strategie kann es morgen noch nach vorne gehen.“

RRoberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), 17. Platz (1:27,377): „Für mein Heimrennen in Valencia hatte ich mir mehr vorgenommen. Ausgerechnet zuhause vor meinen Fans von Platz 17 zu starten, ist etwas enttäuschend. Aber ich habe beim vergangenen Rennen in Oschersleben mit der schnellsten Rennrunde gezeigt, dass unsere Pace im Renntrimm gut ist. Darauf baue ich auch morgen.“

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), 18. Platz (1:27,380): „Das war ein schwieriges Qualifying für uns. Mein Startplatz ist nicht gut, aber wir gewinnen und wir verlieren zusammen als Team. Das Auto war heute im Qualifying nicht gut genug. Der Sonntag zählt mehr als der Samstag. Wir werden morgen alles geben, um weiter nach vorne zu kommen.“

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), 19. Platz (1:27,454): „Die besten Sechzehn trennten im ersten Qualifying-Abschnitt acht Zehntel. Bei dieser Wettbewerbsdichte kosten die kleinsten Schwierigkeiten entscheidende Positionen. Mein Startplatz ist zwar nicht optimal, aber im Rennen ist noch einiges drin.“

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), 20. Platz (1:27,533): „Der 20. Startplatz ist nicht das Ergebnis, das ich mir in Valencia vorgenommen hatte, allerdings ging es im Qualifying erneut sehr eng zu. Zum Weiterkommen in den zweiten Qualifying-Abschnitt haben mir nur zwei Zehntel gefehlt. Morgen im Rennen wird es entscheidend sein, einen guten Start zu haben und sich aus allen Problemen herauszuhalten.“

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), 21. Platz (1:28,012): „Leider verlief das Qualifying für mich nicht nach Plan. Im vergangenen Jahr startete ich in Valencia von Platz drei, eine Wiederholung dieses Resultats war heute leider nicht möglich. Valencia ist eine fordernde Strecke, die hohe Ansprüche an Fahrer und Fahrzeug stellt. Morgen ist ein neuer Tag und wir werden alles geben, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.“

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), 22. Platz (1:28,090): „Wir wussten, dass es für uns auf dieser Strecke schwer werden würde. Ich hoffe, dass wir uns bis morgen steigern können, um im Rennen ein paar Plätze gut machen zu können.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Alles andere als ein idealer Startplatz für unseren Tabellenführer Gary Paffett.
Wir fanden heute mit keinem unserer Autos den richtigen Grip und werden versuchen, die Abstimmung für das Rennen morgen besser zu machen.
Gary ist bekanntlich ein Kämpfer vor dem Herrn und aufgeben gibt es bei ihm und uns sowieso nicht.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen