Stimmen der Mercedes-Benz Fahrer nach dem Rennen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2007-05-20 19:20:20

Stimmen der Mercedes-Benz Fahrer nach dem Rennen

Stimmen der Mercedes-Benz Fahrer nach dem Rennen

Mika Häkkinen, AMG Mercedes C-Klasse 2007 (Sieger): „Ein großartiges Gefühl, wieder ein DTM-Rennen vor so einer Zuschauerkulisse zu gewinnen. Ich bin so stolz auf unsere neue C-Klasse. Das war ein super Wochenende für mich, aber auch für die ganze Mercedes-Mannschaft. Es war ein spannendes Rennen, nicht nur für die Fans, auch für uns Fahrer. Danke an alle, ich bin sehr happy.“

LPaul di Resta, JAWA4U.de AMG Mercedes C-Klasse 2005 (2. Platz): „Ein sehr konfuses Rennen. Ein paar Runden lang wusste ich nicht, an welcher Stelle ich fuhr. Jetzt aber freue ich mich über die Führung in der Gesamtwertung. So könnte das Klassement bleiben. Ich freue mich riesig.“

Bruno Spengler, DaimlerChrysler Bank AMG Mercedes C-Klasse 2007 (3. Platz): „Mein Start war nicht optimal, denn ich habe zwei Plätze verloren. Doch meine C-Klasse war super und unser Team hat toll gearbeitet. Danke dafür an alle. Während der Safety-Car-Phase habe ich auch noch 15 Sekunden an der roten Boxenampel verloren, sonst wäre wohl noch mehr drin gewesen. Doch ich bin zufrieden und freue mich über meine ersten sechs Punkte in dieser Saison. In der Meisterschaft ist bei sieben ausstehenden Rennen noch alles drin.“

Bernd Schneider, Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2007 (4. Platz): „Der Start war OK und ich habe meinen vierten Platz behauptet. Nach der ersten Safety-Car-Phase ging jedoch alles etwas durcheinander. Ich hatte zwar auf einen Podiumsplatz gehofft, der war auch drin, aber immerhin ist mein Punktestand im Konkurrenzvergleich nicht so schlecht.“

Jamie Green, Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2007 (6. Platz): „Das Safety Car hat für viel Verwirrung gesorgt. Mein Speed war sehr gut und wenn ich nicht im Verkehr stecken geblieben wäre, hätte ich ein besseres Ergebnis holen können.“

Mathias Lauda, Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2006 (7. Platz): „Nach der Kollision mit Markus Winkelhock war meine Lenkung verbogen. Aber wir hatten eine gute Strategie, so dass ich trotz der Durchfahrtsstrafe Siebter wurde. Danke an mein Team, ich freue mich riesig über meine ersten DTM-Punkte.“

Gary Paffett, Laureus AMG Mercedes C-Klasse 2006 (8. Platz): „Das Auto lief gut, doch die Safety-Car-Phase hat alles durcheinander gebracht. Davor war ich Sechster, danach auf einmal 14. Nach dem Aufprall von Alexandre Premat war das Auto schwer zu fahren und ich freue mich, noch einen Punkt geholt zu haben.“

Susie Stoddart, TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2005 (12. Platz): „Das Auto lief gut und unser Team hat einen tollen Job gemacht. Schade, dass kein besseres Ergebnis herauskam.“

Daniel la Rosa, TrekStor AMG Mercedes C-Klasse 2006 (Ausfall): „Durch einen Fehler an der Tankanlage floss beim zweiten Boxenstopp nicht so viel Sprit in den Tank wie vorgesehen. Am Ende fehlten mir fünf Liter. Schade, ein Punkt war mir bereits so gut wie sicher.“

RAlexandros Margaritis, stern AMG Mercedes C-Klasse 2006 (Ausfall): „Nach der ersten Kurve ging der Motor aus, weil der Sicherheitsschalter, der den Motor bei zu hoher Temperatur abschaltet, auslöste. Schade. Ich war das ganze Wochenende über schnell und wäre sicher in die Punkte gefahren.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Glückwunsch an Mika zu seinem überzeugenden Sieg. Er hat diesen mit einer fehlerfreien Vorstellung verdient. Gratulation auch an das HWA-Team um Gerhard Ungar und Hans-Jürgen Mattheis zum ersten Sieg der neuen C-Klasse, unsere vier neuen Autos haben auch die Plätze drei, vier und sechs belegt. Alle drei eingesetzten Generationen der C-Klasse belegten sieben der acht Punkteränge. Eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung, danke dafür an alle bei den Teams HWA, Persson und Mücke. Dass Neueinsteiger Paul di Resta zum zweiten Mal in Folge Zweiter wurde und jetzt die Fahrerwertung anführt ist eine schöne Parallele in der DTM zu unserem augenblicklichen Formel-1-Tabellenführer Lewis Hamilton von Vodafone McLaren Mercedes. Auch Bruno Spengler hatte eine Chance um den Sieg zu kämpfen, musste jedoch nach einem Boxenstopp weit über zehn Sekunden an der roten Boxenampel stehen bleiben. Mathias Lauda ist heute zum ersten Mal in in die Punkte gefahren und beendete das Rennen vor Gary Paffett, dem Sieger vom letzten Rennen in Oschersleben. Die Gewichtsdifferenz zwischen neuer C-Klasse und den 07er Audi war heute ein klares Handicap für unsere Rivalen, aber ich bin sicher, dass wir dies in diesem Jahr noch in umgekehrter Weise erleben werden.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen