Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2008-07-13 15:15:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen

VIDEO311#Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse 2008), Fünfter: „Ein sehr hartes Rennen. Unsere Gegner waren heute einfach schneller. Noch liegen fünf Rennen vor uns, in denen ein Fahrer maximal 50 Punkte holen kann. Es ist noch nichts entschieden.“

Jamie Green (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse 2008), Sechster: „Leider verlor ich beim Start drei Plätze und das ließ sich auf dieser Strecke nicht mehr aufholen. Immerhin habe ich drei Punkte geholt und halte in der Meisterschaft weiterhin Anschluss zur Spitze. Jetzt heißt es: Besser machen am Nürburgring.“

RPaul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse 2008), Siebter: „Ich musste hart kämpfen, um den Anschluss zu halten. Bei meinem zweiten Boxenstopp verlor ich einige Zeit und dadurch war keine Verbesserung mehr möglich.“

Bernd Schneider (Original-Teile AMG Mercedes C-Klasse 2008), Neunter: „Startplatz zwölf war natürlich nicht optimal und obwohl ich ein gutes Auto hatte, war es ein schwieriges Rennen. Gegen Ende konnte ich Mike Rockenfeller rundenlang unter Druck setzen und war in der vorletzten Runde auf der besseren Linie. Offensichtlich hat er mich nicht gesehen und fuhr mir ins Auto. Dadurch kam Markus Winkelhock an uns vorbei.“

LGary Paffett (stern AMG Mercedes C-Klasse 2007), Elfter: „Beim ersten Boxenstopp verlor ich etwas Zeit, aber auch so war es heute mit dem Vorjahreswagen nicht leicht mitzuhalten.“

Ralf Schumacher (Trilux AMG Mercedes C-Klasse 2007), Zwölfter: „Von Platz 19 am Start auf Rang zwölf im Ziel ist ganz ordentlich. Ich kam auf der Strecke und auch bei den Boxenstopps an mehreren Fahrern vorbei. Danke an mein Team für die gute Strategie. Wieder ein Rennen, bei dem ich viel gelernt habe.“

Mathias Lauda (Pixum AMG Mercedes C-Klasse 2007), 13.: „Ralf war heute schneller und ich konnte ihn nicht halten. Beim nächsten Mal greife ich wieder an.“

Maro Engel (JungeSterne AMG Mercedes C-Klasse 2007), 14.: „Wir wussten schon gestern nach dem Qualifying, dass es ein schwieriges Rennen werden würde. Wir haken dieses Wochenende ab und konzentrieren uns auf den Nürburgring in zwei Wochen.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse 2007), 15.: „Ich startete sehr gut und machte ein paar Plätze gut. Beim ersten Boxenstopp verlor ich etwas Zeit und fuhr danach fast für mich alleine. Ich freue mich jetzt auf das kommende Rennen auf dem Nürburgring, die Strecke liegt mir mehr.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Glückwunsch an Abt-Audi und an Mattias Ekström, sie waren heute stärker und haben nach zuletzt drei Siegen von uns in Folge verdient gewonnen. Das lässt sich nicht allein mit unserem Gewichtsnachteil von zehn Kilogramm erklären. Aber wir haben mit Jamie Green, Paul Di Resta und Bruno Spengler nach wie vor drei Fahrer unter den Top Fünf, die alle noch realistische Meisterschaftschancen haben. Alle liegen innerhalb von 14 Punkten. In zwei Wochen geht’s auf dem Nürburgring weiter.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen