Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen | DTM
2012-06-03 16:45:00

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Rennen

Gary Paffett (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé), Dritter: „Wir hatten uns vor dem Rennen vorgenommen, so viele Punkte wie möglich für die Meisterschaftswertung aus Spielberg mitzunehmen und das ist uns mit einem Podiumsplatz sehr gut gelungen. Das Rennen war super spannend - natürlich hätte die Platzierung noch besser ausfallen können, aber so ist der Rennsport. Ich habe meine Führung in der Meisterschaft ausgebaut - das ist es, was zählt. Die Zweikämpfe waren heute teilweise recht hart und meine Kühler waren gegen Rennende durch aufgesammeltes Gras verstopft. Trotzdem bin ich mit vier Podiumsplätzen in den ersten vier Saisonrennen sehr zufrieden - das war ein erstklassiger Saisonstart.“

Jamie Green (Mercedes AMG C-Coupé), Fünfter: „Ich machte am Start zwei Positionen gut und orientierte mich in Richtung Spitze des Feldes. Leider verlor ich nach einer Berührung mit einem anderen Auto recht viel Zeit. Meine Pace war heute nicht schlecht, reichte aber nicht für den Sieg. Mit Platz fünf konnte ich jedoch wichtige Punkte für die Meisterschaft erzielen, in der ich nun auf Platz drei liege.“

Ralf Schumacher (Mercedes AMG C-Coupé), Elfter: „Das war ein turbulentes Rennen mit vielen Zweikämpfen und spannenden Aktionen - die Zuschauer dürften das genossen haben. Auch für mich wäre heute mehr drin gewesen, leider hat es aber nicht sollen sein. Im Motorsport läuft es nicht immer nach Wunsch, aber ich bin zuversichtlich, dass ich am Norisring wieder vorne mitkämpfen kann.“

Roberto Merhi (Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé), Zwölfter: „Platz zwölf ist ein ordentlicher Resultat für mein ersten DTM-Rennen auf dieser Strecke. Ich hatte das Potential für eine bessere Platzierung, aber leider verlor ich beim Boxenstopp und durch eine Kollision mit einem anderen Auto etwas Zeit. Beim nächsten Rennen greife ich wieder an.“

Robert Wickens (stern Mercedes AMG C-Coupé), 13.: „Ein spannendes Rennen, das den vielen Fans auf den Tribünen hier in Spielberg und zu Hause vor den Fernsehgeräten sicher viel Spaß gemacht hat. Ich war heute schnell unterwegs und das Potential für eine Punkteplatzierung war vorhanden. Aber obwohl es hier Überholmöglichkeiten gibt, war es schwierig, mich von Platz 19 noch weiter zu verbessern.“

Susie Wolff (TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé), 14.: „Für einen Platz in den Punkterängen reichte es leider nicht, doch immerhin konnte ich von Startplatz 20 auf Position 14 nach vorne fahren. Ein besseres Resultat wäre vielleicht möglich gewesen, aber bei meinem Boxenstopp hatte ich etwas Pech, als ich hinter Miguel Molina wieder auf die Strecke zurückfuhr. Als ich ihn angriff, unterlief mir ein kleiner Fehler und ich drehte mich.“

David Coulthard (DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé), ausgefallen: „So hatte ich mir das Wochenende in Spielberg nicht vorgestellt - aber so ist der Motorsport. Ich hatte Schwierigkeiten mit der Bremsbalance und konnte nicht mehr weiter fahren. Dieses Rennwochenende hake ich schnell ab und blicke nach vorne auf das nächste Rennen in Nürnberg.“

Christian Vietoris (Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé), ausgefallen: „Schade, mein Rennen war leider schon kurz nach dem Start beendet. Obwohl es im Qualifying nicht optimal lief, hatte ich mir für das Rennen viel vorgenommen - doch daraus wurde nichts. Ich kam in Kurve zwei etwas nach außen und wollte wieder nach innen ziehen, dabei berührte mich ein anderes Auto am Heck. Jetzt konzentriere ich mich voll auf das nächste Rennen auf dem Norisring in Nürnberg.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Gary Paffett hatte bei allen vier DTM-Rennen dieser Saison eine echte Siegchance - zweimal hat Gary gewonnen, einmal wurde er Zweiter und einmal Dritter. Sein Angriff auf Platz eins heute nach dem zweiten Boxenstopp - beide waren die Schnellsten im ganzen Feld - endete auf der Wiese mit Gras in den Kühlern, nachdem Spitzenreiter Mortara robust verteidigte und Gary die Straße ausging. Anschließend musste Gary sein C-Coupé mit ansteigenden Motor- und Bremstemperaturen so schonend wie möglich bewegen - Angriffe nach vorne wichen der Verteidigung nach hinten.

Mit seinem dritten Platz baute Gary seine Meisterschaftsführung von 25 auf 36 Punkte aus und Mercedes AMG bleibt weiter in allen drei Meisterschaftswertungen vorn.

Jamie Green rückte auf Platz drei der Tabelle, drei Punkte hinter dem zweitplatzierten Mattias Ekström, so dass unser Gastspiel in Spielberg als rundherum positiv zu bewerten ist.

Die Zuschauer sahen packenden Sport am Limit und gelegentlich ganz leicht über diesem und nach über 200 km DTM-Rekorddistanz kamen die ersten Fünf innerhalb von 5,4 Sekunden im Ziel an, was die enorme Dichte im Feld beschreibt.

Glückwunsch an Edoardo Mortara und an Audi, sowie das Team Rosberg zu diesem ersten Sieg.

Wir freuen uns nun auf das nächste Rennen auf dem Stadtkurs des Nürnberger Norisrings in vier Wochen: Eine kleine Pause haben sich unsere Jungs und Mädels, die so hart für den Erfolg in der DTM arbeiten, jetzt verdient, bevor wir dort starten werden, wo Mercedes AMG zuletzt neun Mal in Folge gewonnen hat.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen